Lokales

80 Jahre nach der Reichspogromnacht: Drei Schulen laden zu Erinnerung und Mahnung ein / Besuch aus Paris

“Nie wieder Hass und Verfolgung”

Auf den Spuren der Vorfahren zu Besuch an der Klaus-Seckel-Straße in Dorfmark: (von links) Georg Allermann (Stadt Bad Fallingbostel), Historiker Dr. Stephan Heinemann, Elisabeth und ihr Sohn Olivier Seckel aus Paris, Renate Hill (Heimatverein Kirchspiel Dorfmark) und Hartmut Koch (Vorsitzender Heimatverein Kirchspiel Dorfmark). ei (3)
Auf den Spuren der Vorfahren zu Besuch an der Klaus-Seckel-Straße in Dorfmark: (von links) Georg Allermann (Stadt Bad Fallingbostel), Historiker Dr. Stephan Heinemann, Elisabeth und ihr Sohn Olivier Seckel aus Paris, Renate Hill (Heimatverein Kirchspiel Dorfmark) und Hartmut Koch (Vorsitzender Heimatverein Kirchspiel Dorfmark). ei (3)
WALSRODE - 26. Oktober 2018 - 20:00 UHR - VON MANFRED EICKHOLT

Offener Antisemitismus, der durch die Republik weht, bereitet Sorgen. Nicht einmal mehr anonym, sondern vor allem über soziale Medien auch ganz offen mit Klarnamen werden Juden verhöhnt, bedroht und verunglimpft. 80 Jahre nach der Reichspogromnacht gibt

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat