Lokales

/lokales/niedrigste-arbeitslosenquote-seit-2005-registriert_10_111552112-21-.html/ / 1

Mit Ausbildungsende leichter Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit / Arbeitskräftenachfrage deutlich über Vorjahreswert / Quote Heidekreis: 5,1 Prozent

Niedrigste Arbeitslosenquote seit 2005 registriert

Im Bereich der Agentur für Arbeit Walsrode lag die Arbeitslosenquote über dem Kreis-Durchschnitt.Agentur für Arbeit
Im Bereich der Agentur für Arbeit Walsrode lag die Arbeitslosenquote über dem Kreis-Durchschnitt.Agentur für Arbeit
WALSRODE - 29. Juni 2018 - 11:50 UHR - VON REDAKTION

Im Juni waren bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle 9272 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Mai um 190 Personen (-2,0 Prozent) und im Vergleich zu Juni 2017 um 1450 Personen (-13,5 Prozent) ab. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,6 Prozent nach 5,7 Prozent im Mai und 6,5 Prozent im Vorjahresvergleichsmonat. “Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni erneut zurückgegangen. Die Arbeitslosenquoten im Landkreis Celle und im Heidekreis sind auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Hartz-IV-Gesetzgebung im Jahr 2005 gesunken”, erläutert Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle.

Die Zahl der jüngeren Erwerbslosen habe dagegen leicht zugenommen, dies sei dem Ende vieler Ausbildungen geschuldet. “Junge Fachkräfte, die nicht vom Lehrbetrieb übernommen werden konnten, haben bei dieser aktuell guten Arbeitsmarktlage aber beste Chancen, kurzfristig eine neue Beschäftigung zu finden”, erläutert Rodewald. Dass man als Fachkraft am Arbeitsmarkt gefragt ist, untermauert die Arbeitslosenstatistik: Mehr als die Hälfte (54,9 Prozent) der Erwerbslosen haben keine abschlossene Berufsausbildung. “Eine Ausbildung ist damit ein solides Fundament für das weitere Berufsleben. Für Jugendliche, die gerade die Schule verlassen haben und noch nicht wissen, wie es weitergeht, ist es allerhöchste Zeit, die Berufsberatung aufzusuchen”, rät Rodewald. Aber auch für den Jahrgang, der nächstes Jahr die Schule beendet, beginne bereits die Phase, sich um die Zukunft zu kümmern. In einigen Branchen werde bereits jetzt eine Bewerbung eingefordert, so Rodewald weiter.

3802 Erwerbslose waren Ende Juni im Heidekreis registriert, 128 (-3,3 Prozent) weniger als im Mai und 513 (-11,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging im Maivergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent zurück, vor einem Jahr betrug die Quote 5,9 Prozent.

Ende Juni wurden 1164 Erwerbslose von den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode betreut, 66 (-5,4 Prozent) weniger als Mai und 230 (-16,5 Prozent) weniger als im Juni 2017. Beim Jobcenter Heidekreis waren 2638 Erwerbslose gemeldet, 62 (-2,3 Prozent) weniger als vor einem Monat und 283 (-9,7 Prozent) mehr als im Vorjahresvergleichsmonat. 378 Jüngere unter 25 Jahren waren im Juni arbeitslos gemeldet, 7 (1,9 Prozent) mehr als vor einem Monat und 77 Personen (-16,9 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Bei diesem Vergleich ist zu beachten, dass im vergangenen Jahr der Ferienbeginn im Juni und nicht im Juli lag und damit die Schulentlassenen in der aktuellen Statistik noch nicht geführt werden.

Seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres wurden 849 Ausbildungsplatzangebote von regionalen Unternehmen gemeldet, 20 Ausbildungsstellen weniger als im Vorjahreszeitraum. Ende Juni waren noch 428 Stellen unbesetzt. Im Gegenzug suchten 931 Jugendliche seit Oktober mithilfe der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsstelle. Ihre Zahl stieg um 32. Insgesamt 421 Mädchen und Jungen waren Ende Juni noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Bei den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode und beim Jobcenter im Heidekreis waren Ende Mai 709 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt: Im Heidekreis wurden 408 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 91 (28,7 Prozent) mehr als im Mai und 28 Stellenangebote (7,4 Prozent) mehr als im Vorjahr. Insgesamt waren 1515 freie Stellen im Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 34 (2,3 Prozent) mehr als im Mai und 65 (4,5 Prozent) mehr als im Juni des vergangenen Jahres. Die Unterbeschäftigung im Heidekreis lag bei 5464 Personen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.