Lokales

/lokales/noch-nie-so-viel-an-der-schule-gesungen_10_111632274-21-.html/ / 1

Projekt mit den “Minimusikern” an der Lintler Geest-Schule begeistert Klein und Groß

“Noch nie so viel an der Schule gesungen”

Das Lied “Wi, Wa Weihnachtsmaus” sangen die Mädchen und Jungen der Klasse 1b.Foto: rie
Das Lied “Wi, Wa Weihnachtsmaus” sangen die Mädchen und Jungen der Klasse 1b.Foto: rie
BENDINGBOSTEL - 10. Dezember 2018 - 13:20 UHR - VON REDAKTION

Ganz im Zeichen der Musik stand der vergangene Montag an der Lintler Geest-Schule in Bendingbostel. Die “Minimusiker” waren zu Gast und nahmen im Rahmen ihres “Zertifizierungsprogramms” eine CD mit Weihnachtsliedern auf, die die 199 Grundschüler in den vergangenen Wochen fleißig geübt hatten.

“Singen steckt an und fördert den Gemeinschaftssinn der ganzen Schule. Kinder erfahren - gleich welcher Herkunft - wie sie sich mit der Kraft ihrer Stimme ausdrücken können” - mit diesem Ziel starteten 2009 die “Minimusiker”, die mittlerweile in 13 Teams in ganz Deutschland unterwegs sind. In Bendingbostel war Maxi Rugen aus Bremen mit einem mobilen Tonstudio vor Ort und nahm den Gesang der Kinder auf.

Der Tag begann mit der Aufnahme von drei Liedern, die sämtliche Kinder der Schule eingeübt hatten. In Anschluss sang jede der zehn Klassen ein ausgewähltes Weihnachtslied. Doch nicht nur die Kinder waren gefordert, auch die Lehrer mussten ihr Gesangtalent unter Beweis stellen. Sie trugen eine plattdeutsche Version der “Weihnachtsbäckerei” vor.

Die Idee, die “Minimusiker” an die Schule zu holen, hatte Musiklehrerin Frederike Burghard, die von einer Kollegin von dem Projekt erfahren hatte und auf große Begeisterung bei den anderen Lehrkräften stieß. Daher wurde nicht nur in den Musikstunden geprobt. Frederike Burghard freute sich, dass “auch die Klassenlehrer jeden Morgen mit den Kindern gesungen haben”.

Die Proben begannen bereits direkt nach den Sommerferien. “Da war es schon etwas schwierig anzufangen, Weihnachtslieder zu singen, wenn die Blätter noch an den Bäumen hängen”, schmunzelte Lehrer Stephan Ludwigs. Der Motivation tat dies aber keinen Abbruch: “Es wurde noch nie so viel an der Schule gesungen.” Denn mit dem Projekt soll nicht nur die musikalische Begeisterung bei den Kindern geweckt, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden.

Nach Weihnachten werden bereits die Vorbereitungen auf die zweite CD-Aufnahme im Frühjahr starten. Diese wird dann den Abschluss des einjährigen “Zertifizierungsprogramms für Grundschulen im Bereich Musik” bilden, das die “Minimusiker” anbieten. Dazu gehören neben den zwei Projekttagen auch die Bereitstellung von begleitenden Materialien und Playback-CDs, mit denen die Vorbereitung auf die Aufnahmen unterstützt werden. Das Programm ist für die Schule kostenlos, finanziert sich über die CD-Käufe der Eltern.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.