Lokales

/lokales/noch-schneller-vorankommen_10_111602102-21-.html/ / 1

SPD-Bundestagsabgeordneter Lars Klingbeil beim Fachgespräch zum Breitbandausbau in Bomlitz und Walsrode

“Noch schneller vorankommen”

Lars Klingbeil ließ sich von den Kommunalvertretern auf den neuesten Stand bringen. red
Lars Klingbeil ließ sich von den Kommunalvertretern auf den neuesten Stand bringen. red
BOMLITZ - 11. Oktober 2018 - 04:00 UHR - VON REDAKTION

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil tauschte sich mit Vertretern aus Bomlitz, Walsrode und dem weiteren Heidekreis zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus in seiner Heimat aus. Regelmäßig setze er sich mit Vertretern der Gemeinden und des Landkreises zusammen, um die Herausforderungen der Region zu besprechen, um sie dann mit in den Deutschen Bundestag zu nehmen, so Klingbeil. Im Fokus des Gespräches stand dieses Mal der Breitbandausbau in Bomlitz und Walsrode.

Der Abgeordnete hatte in den vergangenen Jahren mehr als neun Millionen Euro an Förderung in den Heidekreis geholt. Nun wolle er wissen, wie der Breitbandausbau vorangehe, sagte Klingbeil, der das Thema Digitalisierung in den Koalitionsverhandlungen als Fachpolitiker für seine Partei verantwortet. Der ländliche Raum müsse durch gutes Internet gestärkt werden. Er wolle nicht, dass seine Heimat abgehängt werde. In dem Gespräch wurde Klingbeil dargestellt, dass es in den verschiedenen Gemeinden nun vorangeht.

Wie Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring dem Abgeordneten berichtete, gibt es gerade in Bockhorn Probleme beim Netzausbau. “Nach der Ausschreibung des Landkreises hat die Firma Marco Bungalski aus Verden den Zuschlag für den Netzausbau erhalten. Bei der Bundesnetzagentur scheine jedoch bereits die Telekom den Netzausbau angemeldet zu haben. Dort habe es Unklarheiten gegeben, wer den Netzausbau vornehmen werde. Nun scheine es aber Klarheit zu geben und der Ausbau könne beginnen, so die Bürgermeisterin. Klingbeil sicherte zu, sich an die Bundesnetzagentur zu wenden. In solchen Fällen müsse schneller Klarheit geschaffen werden, damit der Ausbau weitergehen könne. Gleichzeitig kündigte der Abgeordnete für Anfang des kommenden Jahres an, erneut eine Konferenz zum Thema Breitbandausbau mit Vertreterinnen des Landkreises, Städten und Dörfern zu organisieren.

Eine weitere Rolle spielte auch die neue Förderrichtlinie des Bundes, die in dieser Legislaturperiode auf den Weg gebracht wurde. Diese solle die kommenden Verfahren beschleunigen und den schnellen Glasfaserausbau ermöglichen. Deswegen wolle er herausfinden, ob weiterer Antragsbedarf für den Heidekreis in Berlin bestehe. “Mir scheint, dass wir beim schnellen Internet noch besser vorankommen müssen”, so Lars Klingbeil.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.