Lokales

Kitas und Krippen: Kommunen versuchen vieles, doch für manche Familien wird die Tür weiter geschlossen bleiben

Notbetreuung: Zwischen Härtefällen und Systemrelevanz

Selbst die Sandkiste ist verwaist: In den Kindertagesstätten im Heidekreis gibt es derzeit lediglich einzelne Notgruppen mit bis zu fünf Kindern pro Gruppe. Der Bedarf ist in vielen Einrichtungen jedoch höher.Foto: pixabay
Selbst die Sandkiste ist verwaist: In den Kindertagesstätten im Heidekreis gibt es derzeit lediglich einzelne Notgruppen mit bis zu fünf Kindern pro Gruppe. Der Bedarf ist in vielen Einrichtungen jedoch höher.Foto: pixabay
WALSRODE - 30. April 2020 - 13:52 UHR - VON JENS REINBOLD

Die Not in zahlreichen Familien wird größer: Während die Eltern eigentlich zur Arbeit müssen, steht das Kind in der Coronazeit ohne Betreuungsmöglichkeit da. Bund, Länder und Kommunen hangeln sich bei Erlassen quasi von Woche zu Woche - doch ein baldiger Regelbetrieb mit 25 Kindern in einer Gruppe ist zumindest für die kommenden Monate kaum vorstellbar.Die

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.