Lokales

/lokales/nur-wer-laut-ist-wird-auch-gehoert_10_111579606-21-.html/ / 1

Aktionstag des SoVD bei der KSK gut besucht

“Nur wer laut ist, wird auch gehört”

Hand in Hand: Verantwortliche der Kreissparkasse Walsrode und des SoVD-Kreisverbandes freuten sich über die gelungene Informationsveranstaltung auf dem KSK-Parkplatz. red
Hand in Hand: Verantwortliche der Kreissparkasse Walsrode und des SoVD-Kreisverbandes freuten sich über die gelungene Informationsveranstaltung auf dem KSK-Parkplatz. red
WALSRODE - 28. August 2018 - 09:00 UHR - VON REDAKTION

“Wir sind sehr zufrieden mit unserer Aktion am Freitag auf dem Parkplatz der Kreissparkasse Walsrode. Das positive Ergebnis zeigt uns, dass unser breit angelegtes Angebot im Sozialbereich ein gutes Echo bei der Bevölkerung findet.” Das erklärte der SoVD-Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann, der mit seinem Vorstandsteam mit Kreisschatzmeisterin Anneliese Heller, Kreisfrauensprecherin Annette Krämer, Sylvia Eils aus der SoVD-Kreisgeschäftsstelle und Kreispressesprecher Klaus Müller vor Ort war.

Hestermann unterstrich, dass mit solchen Aktionen die Politik endlich wachgerüttelt werden müsse, auf das Thema Menschenrechte mehr einzugehen und auch die kleineren Probleme des Alltags, besonders bei älteren und behinderten Menschen, zu lösen. “Geld ist für jeden da, aber nur wer laut ist, wird auch gut gehört.” Deshalb habe man diese Aktion gestartet. Der gute Besuch zeige, dass die landesweite Kampagne des SOVD Niedersachsen “Ich bin nicht behindert - ich werde behindert” auf eine große Zustimmung im Land stößt.

Mit der KSK Walsrode habe man sich einen potenziellen und verständnisvollen Partner ins Boot geholt, lobte Hestermann die Barrierefreiheit in der Kreissparkasse Walsrode. Es werde, so Jens Rübke, zuständig für das Privatkundengeschäft bei der KSK, noch weitere Verbesserungen in dieser Richtung geben.

Mit einem markanten Informationsstand war der SoVD vier Stunden lang auf dem KSK-Parkplatz präsent. Es kam zu etlichen Beratungsgesprächen, wobei es unter anderem um die Leistungen des Verbandes wie beispielsweise Hilfe bei Rentenfragen oder in der Pflege ging. Übrigens sei auch im Internet das Interesse groß gewesen: Mehr als 700 Personen hätten sich eingeschaltet, um die Live-Informationen aus Walsrode zu lesen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.