Lokales

/lokales/obacht-vor-den-trickdieben_10_111813523-21-.html/ / 1

Gauner in der Vorweihnachtszeit: Vermehrt Fälle in Soltauer Innenstadt, Polizei warnt

Obacht vor den Trickdieben

Gerhard_Seyber - stock.adobe
Gerhard_Seyber - stock.adobe
WALSRODE - 06. Dezember 2019 - 16:00 UHR - VON REDAKTION

Am Donnerstag kam es in Soltau zu gleich drei Fälle von Trickdiebstahl. Zwischen 11.30 und 15 Uhr griffen die Täter zu. Sie entwendeten einer 65-jährigen Geschädigten in der Markstraße unbemerkt die Geldbörse aus ihrer Handtasche. In einem Drogeriemarkt in der Straße “Im Hagen” wurde einer 70-Jährigen ihre Geldbörse während des Einkaufes aus der Tasche gestohlen. In diesem Fall konnte die Geldbörse kurz darauf aufgefunden werden. Das Bargeld fehlte jedoch. Eine weitere Tat ereignete sich in einem Supermarkt in der Böhmheide. Einer 83-jährigen Dame wurde dort ihre Geldbörse ebenfalls aus ihrer Handtasche entwendet. Der Gesamtschaden der Taten beläuft sich auf geschätzte 635 Euro.

Die Polizei verweist da-rauf: In der Vorweihnachtszeit werden Taschen- und Trickdiebe besonders aktiv. “Volle Weihnachtsmärkte sowie das verstärkte Einkaufsgedränge bieten den Tätern viele Möglichkeiten, zum Beispiel Geldbörsen und Handys zu stehlen. Dasselbe gilt für die Ein- und Ausstiegszonen von Bussen und Bahnen im Innenstadtbereich”, so die Experten der Polizei. Von Diebstahl betroffene Opfer hätten meistens keine Chance, ihre Sachen zurückzubekommen, da das Diebesgut oftmals umgehend an Mittäter weitergegeben werde. Deswegen die Tipps: Grundsätzlich besondere Aufmerksamkeit in Menschenansammlungen oder im Gedränge walten lassen. Geld, Papiere und andere Wertsachen in Brustbeuteln oder Gürteltaschen aufbewahren oder in verschlossenen Innentaschen nutzen. Keine unnötigen Einblicke in Geldbörsen oder Brieftasche gewähren. Handtaschen immer verschließen und mit der Verschlussseite zum Körper tragen. Geldbörsen und Handys nicht in Gesäßtaschen tragen. Möglichst wenig Bargeld mitführen. Im Gedränge besonders auf “Anrempeln” achten. Bei Diebstahl sofort den (Karten-)Sperr-Notruf “116 116” wählen und Anzeige bei der Polizei erstatten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.