Lokales

Geplante Großübung der Bundeswehr am Donnerstag an Aller bei Essel fällt ins Wasser, weil Umweltschutzbelange nicht berücksichtigt wurden

Offenbar bei Vorbereitungen geschlafen

Früher gang und gäbe, heute praktisch ausgeschlossen: Bis 2001 fanden regelmäßig Überquerungen der Aller bei Essel durch die Bundeswehr statt, bisweilen vor hunderten Zuschauern - der
Früher gang und gäbe, heute praktisch ausgeschlossen: Bis 2001 fanden regelmäßig Überquerungen der Aller bei Essel durch die Bundeswehr statt, bisweilen vor hunderten Zuschauern - der "Allersprung 2018" bleibt allerdings aus, weil die Bundeswehr offenbar naturschutzrechtliche Belange nicht berücksichtigt hat. Foto: WZ-Archiv
ESSEL - 10. April 2018 - 14:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Tausende Soldaten, hunderte schwere Fahrzeuge, Behelfsbrücken und großer Presse-Rummel: Über viele Jahre hinweg lockten groß angelegte Übungen der Bundeswehr Schaulustige in die Allermarsch bei Essel. In dieser Woche sollte es wieder soweit sein: vom 9. bis 13. April plante die Bundeswehr ein Manöver, dessen Höhepunkt

Sie haben erst 41% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.