Lokales

/lokales/ortsbrandmeister-ralf-kuester-gibt-sein-amt-ab_10_111834753-21-.html/ / 1

Klares Votum für Steffen Lange als Nachfolger - ortsübergreifende Kinderfeuerwehr soll gegründet werden

Ortsbrandmeister Ralf Küster gibt sein Amt ab

Ein Tisch zum Abschied: Ralf Küster (4. von rechts) wurde gebührend von Steffen Lange, Ralf Köhler, Andreas Küster, Christian Unger, Jan Fedderke, Ralf Küster, Torben Küster, Gerold Bergmann und Wolfgang Puschmann (von links) verabschiedet.Foto: Jens Führer
Ein Tisch zum Abschied: Ralf Küster (4. von rechts) wurde gebührend von Steffen Lange, Ralf Köhler, Andreas Küster, Christian Unger, Jan Fedderke, Ralf Küster, Torben Küster, Gerold Bergmann und Wolfgang Puschmann (von links) verabschiedet.Foto: Jens Führer
VETHEM - 23. Januar 2020 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Nach 24 Jahren war es am Sonnabend in der Schieß- und Sporthalle Vethem bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Zeit für eine Veränderung: Ortsbrandmeister Ralf Küster stellte sich nach insgesamt 24 Jahren nicht mehr für das Amt des Ortsbrandmeisters zur Verfügung. In seinem Jahresbericht ging Küster auf 43 Dienste und zwei Einsätze ein. Im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft waren die Kräfte aus Vethem mit dem Fachzug Personal auch bei einer Großübung in Kroge sowie im Landkreis Nienburg eingesetzt.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Steffen Lange sah den Grund einer etwas nachgelassenen Dienstbeteiligung der 23 Einsatzkräfte darin, dass zwischen Beruf und Familie nicht immer Zeit für das Ehrenamt bleibe. Bei allen Diensten vor Ort war allerdings immer Ralf Küster. “Glücklicherweise gibt es in Vethem noch einige Arbeitsplätze, gerade in der Landwirtschaft, sodass auch am Tage die Einsatzbereitschaft gesichert ist”, sagte Lange. Nachträglich geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Andreas Küster, Christian Unger sowie Jan Fedderke.

Küster war insgesamt 36 Jahre in der Führungsverantwortung, 24 Jahre an der Spitze und zwölf Jahre zuvor als “zweiter Mann” der Vethemer Feuerwehr. Bei den geheimen Ortsbrandmeisterwahlen schlugen die 21 Anwesenden Steffen Lange als Nachfolger vor und gaben ihm alle Stimmen. Als stellvertretender Ortsbrandmeister wurde der Sohn des bisherigen Ortsbrandmeisters Torben Küster ins Rennen geschickt, auch für ihn wurde einstimmig votiert. Beide werden nun dem Stadtrat als Ortsbrandmeister und Stellvertreter vorgeschlagen. Gleichzeitig wird darum gebeten, Ralf Küster zum Ehrenortsbrandmeister zu ernennen. Als Abschiedsgeschenk erhielt er von seinen Kameraden einen selbst gebauten Stehtisch mit den Farben der Stadt Walsrode sowie dem Feuerwehrsymbol. Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Puschmann fand lobende Worte für den scheidenden Ortsbrandmeister Ralf Küster, der die Ortsfeuerwehr geprägt hat.

Mehrfach wurde in der Sitzung das Projekt Kinderfeuerwehr thematisiert, das bereits seit Längerem diskutiert wird. Lange informierte darüber, dass das Leitungsteam zusammengestellt wurde und es ausreichend Freiwillige gebe, um eine Kinderfeuerwehr aus der Taufe zu heben. Es soll ein Gründungsantrag an die Stadt Walsrode gestellt werden, um möglichst ab Sommer für die Kinder ab sechs Jahren aus den Orten Vethem, Groß-Eilstorf, Südkampen und Nordkampen eine Mitgliedschaft anbieten zu können. Als nachgeschaltete Jugendfeuerwehr kommen Kirchboitzen oder Groß Eilstorf in Frage, dorthin könnten die Kinder wechseln, wenn sie das zehnte Lebensjahr erreicht haben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.