Lokales

/lokales/ortstermin-bringt-einigung_10_112003829-21-.html/ / 1

Radwegebau an der Landesstraße 190 bei Lindwedel bekommt Aufwind

Ortstermin bringt Einigung

Treffen, um vor Ort Lösungen zur Mitnutzung des Forstwirtschaftsweges für den Radweg Essel-Lindwedel-Berkhof zu schaffen. Foto: Samtgemeinde Schwarmstedt
Treffen, um vor Ort Lösungen zur Mitnutzung des Forstwirtschaftsweges für den Radweg Essel-Lindwedel-Berkhof zu schaffen. Foto: Samtgemeinde Schwarmstedt
BUCHHOLZ - 22. März 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

“Diese Einigung bringt den Radwegebau an der L 190 wirklich voran”, sind sich Landrat Manfred Ostermann und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs nach einem Ortstermin sicher. Zwischen Buchholz und Lindwedel trafen sich die Landesstraßenbauverwaltung, Landesforsten, Waldbesitzer, Samtgemeinde Schwarmstedt und Heidekreis als Untere Naturschutzbehörde, um vor Ort Lösungen zur Mitnutzung des Forstwirtschaftsweges für den Radweg Essel-Lindwedel-Berkhof zu schaffen. Im gemeinsamen Austausch konnte erreicht werden, dass die vorhandene Schneise genutzt werden kann. Dies hat zum Vorteil, dass in diesem Bereich der vorhandene Forstwirtschaftsweg mitgenutzt werden kann und neue Trassierungen und langwierige Untersuchungen entfallen können. Dort wurden konstruktive Lösungsvorschläge des Landrates Manfred Ostermann von allen Beteiligten angenommen. Eine Nutzung des Bereichs für Waldbesitzer ist danach weiter möglich. Auch für Radfahrer ist es besser, denn der geplante Radweg verläuft dann in diesem Bereich nicht mehr direkt an der Fahrbahn der L 190, sondern einige Meter versetzt im Wald. Auch Baumbestände können so erhalten bleiben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.