Lokales

/lokales/paten-fuer-radwege-gesucht_10_111938595-21-.html/ / 1

Damit jeder Radfahrer unbeschwert von A nach B gelangt, sollen die Wege genau im Blick bleiben

Paten für Radwege gesucht

Um Urlaubern einen erlebnisreichen und entspannten Aufenthalt in der Region bieten zu können, wird zurzeit ein Konzept erarbeitet, durch das die Qualität der Radwege sichergestellt wird. Dafür werden Radwegepaten gesucht.Foto: Erlebniswelt Lüneburger Heide GmbH
Um Urlaubern einen erlebnisreichen und entspannten Aufenthalt in der Region bieten zu können, wird zurzeit ein Konzept erarbeitet, durch das die Qualität der Radwege sichergestellt wird. Dafür werden Radwegepaten gesucht.Foto: Erlebniswelt Lüneburger Heide GmbH
WALSRODE - 07. Oktober 2020 - 14:04 UHR - VON REDAKTION

Immer mehr Urlauber innerhalb Deutschlands bedeuten auch ein immer größer werdender Kampf, um die eigene Region Touristen “schmackhaft” zu machen. Damit das auch in der Region weiterhin gelingt, erarbeiten Touristiker gemeinsam mit dem Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Heidekreis derzeit ein Konzept.

Nach dem Vorbild des Kulturraums Oberes Örtzetal werden ab Mitte Oktober Radwegpaten im Heidekreis gesucht. Radbegeisterte Einwohner können sich dazu bei ihrer örtlichen Tourist-Information melden. Dort werden aktuell die beliebtesten Radwege ermittelt.

Um den Gästen und Einheimischen ein schönes und unbeschwertes Fahrerlebnis zu garantieren, müssen beispielsweise die Vollständigkeit und Lesbarkeit der Routen-Schilder und auch die Meldung von Hindernissen auf dem Weg gewährleistet sein.

Auf “ihrem” Weg nach dem Rechten schauen

Zweimal im Jahr - zu Beginn und Ende der Vegetationsperiode - sollen die Radwegepaten auf “ihrem” Weg nach dem Rechten schauen. Sind die Wege korrekt beschildert, gibt es Stolperfallen auf dem Boden? Derzeit werden beispielsweise Mappen für jeden Weg erstellt, die den zukünftigen Radwegepaten die Arbeit erleichtern sollen.

Ziel ist es, eine einheitliche Qualitätssicherung im Landkreis, koordiniert durch die Tourist-Informationen, zu installieren. Es soll feste Ansprechpartner geben und die Mängel in einheitlichen Abläufen durch das Zusammenspiel mit den Städten und Gemeinden beseitigt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.