Lokales

/lokales/platzrandstrae-wird-bei-bedarf-geffnet_10_112057057-21.html/ / 1

Die Regelung gilt ausschließlich während der Sommerferien - und es gibt noch Weiteres zu beachten.

Platzrandstraße wird bei Bedarf geöffnet

Bei Bedarf geöffnet: Die Platzrandstraße. Foto: WZ-Archiv/Eickholt
Bei Bedarf geöffnet: Die Platzrandstraße. Foto: WZ-Archiv/Eickholt
OSTENHOLZ - 05. August 2021 - 16:30 UHR - VON REDAKTION

Kilometerlange Staus entlang der Autobahn 7 zwischen Bad Fallingbostel und Soltau in Richtung Hamburg und Hannover: Insbesondere an Wochenenden gehören sie aktuell ebenso zum gewohnten Bild wie Blechlawinen, die sich durch angrenzende Orte und Städte, über Landes- und Bundesstraßen mehr kriechend als fahrend ihren Weg bahnen. Der Heidekreis weist nun darauf hin, dass Besserung in Sicht sein könnte.

So könne, wie bereits in vergangenen Jahren, die Platzrandstraße als Bedarfsumleitung während der Sommerferien geöffnet werden. Einige Termine für die Freigabe der Strecke für den zivilen Verkehr zwischen Ostenholz und Dorfmark stehen demnach bereits fest: Freitag, 6. August, 18 Uhr, bis Sonntag, 8. August, 20 Uhr; Freitag, 13. August, 18 Uhr, bis Sonntag, 15. August, 20 Uhr; Freitag, 20. August, 18 Uhr, bis Sonntag, 22. August, 20 Uhr. Zu- und Abfahrten seien im Bereich Ostenholz, Oerbke und Dorfmark möglich.

Straße wird entsprechend ausgeschildert

Die Genehmigung der Bundeswehr zur Öffnung der Platzrandstraße sei erteilt worden, so der Landkreis. Die Platzrandstraße solle insbesondere als Bedarfsumleitung bei lang anhaltenden Staulagen auf der A 7 genutzt werden, damit die bisher zur Verfügung stehenden Umleitungsstrecken, die durch Städte und Dörfer des Heidekreises führen, vom Umleitungsverkehr entlastet werden. Die Kreisstraßenmeisterei des Heidekreises werde die Strecke vor der Freigabe abfahren, um die erforderliche Verkehrssicherheit festzustellen. Dabei würden auch vorbereitete Verkehrsschilder aufgeklappt und Schranken zu abzweigenden Wegen geschlossen.

Rundfunkdurchsagen beachten

Die Platzrandstraße werde in beide Fahrtrichtungen geöffnet und könne vom zivilen Verkehr genutzt werden. Erforderliche Rundfunkdurchsagen würden von der Polizei bei lang anhaltenden Staus veranlasst. Die Kreisstraßenmeisterei werde die Platzrandstraße vor dem Ende der freigegebenen Zeiträume erneut abfahren, um die Strecke zeitgerecht zu sperren. Danach stehe sie wieder ausschließlich dem Militärverkehr zur Verfügung.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.