Lokales

Rethemer Samtgemeinderat steht vor enormen Veränderungen: CDU und SPD brechen ein, Bürgerlisten erleben starke Unterstützung

Politisches Erdbeben kündigt sich an

Da war die Laune noch in Ordnung: Angesichts eines Votums von mehr als 40 Prozent für Samtgemeindebürgermeisterkandidat Björn Symank blickten der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Ernst-Walter Vollmer (links), und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Dr. Jonas Wussow, gegen 21 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hedern noch zufrieden drein. Die Ergebnisse von CDU und SPD auf Samtgemeinde- und Stadtebene sorgten aber etwas später für Ernüchterung. Foto: Meyland
Da war die Laune noch in Ordnung: Angesichts eines Votums von mehr als 40 Prozent für Samtgemeindebürgermeisterkandidat Björn Symank blickten der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Ernst-Walter Vollmer (links), und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Dr. Jonas Wussow, gegen 21 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hedern noch zufrieden drein. Die Ergebnisse von CDU und SPD auf Samtgemeinde- und Stadtebene sorgten aber etwas später für Ernüchterung. Foto: Meyland
RETHEM - 13. September 2021 - 01:18 UHR - VON JOHANNA SCHEELE

Der Rethemer Samtgemeinderat steht vor einer Zäsur. Die bislang einzigen Fraktionen CDU und SPD sind, so scheint es zumindest nach der Auszählung von fünf von zehn Wahlbezirken bis Redaktionsschluss am frühen Montagmorgen, regelrecht abgestraft worden.

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 14% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung