Lokales

/lokales/polizei-findet-falschgeld_10_112034326-21-.html/ / 1

Durchsuchung bei 21-jährigem Walsroder

Polizei findet Falschgeld

Symbobild: analogicus - pixabay
Symbobild: analogicus - pixabay
WALSRODE - 10. Juni 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Polizeibeamte durchsuchten bereits Ende April aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Verden die Wohnung eines 21-jährigen Walsroders. Grund der Durchsuchung waren im Vorfeld getätigte Zahlungen mit überwiegend falschen 50-Euro-Noten in Walsrode und Schwarmstedt. Dabei hatte der Verdächtige über Online-Kleinanzeigen angebotene Elektronikartikel erworben und diese mit Falschgeld bezahlt. Dass die Verkäufer Falschgeld erhalten hatten, fiel den Getäuschten jedoch erst im Nachhinein auf.

Darüber hinaus steht der junge Mann aus Walsrode im Verdacht, bei diversen Einkäufe in verschiedenen Geschäften ebenfalls mit Falschgeld bezahlt zu haben. Nachdem die Taten polizeilich zur Anzeige gekommen waren, verdichteten sich die Verdachtsmomente in Bezug auf den Walsroder auch deshalb, weil sich die Geschädigten gut an dessen Aussehen erinnern und ihn im Detail beschreiben konnten.

Die Durchsuchung bei dem 21-Jährigen führte zum Auffinden weiterer 50-Euro-Falschnoten sowie von Betäubungsmitteln. In der Wohnung des Walsroders wurden außerdem Notebooks sichergestellt, die nun ausgewertet werden sollen. Im Rahmen der Durchsuchung räumte der 21-Jährige ein, lediglich zweimal mit Falschgeld bezahlt zu haben. Weitere Taten bestritt der Beschuldigte. Die Falschnoten will er sich nach eigenen Angaben zuvor im Internet, im sogenannten Darknet, besorgt haben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.