Lokales

/lokales/polizei-vermeintliche-hehler-sind-brueder_10_111732729-21-.html/ / 1

Verdächtiger soll Zeugen eingeschüchtert haben

Polizei: Vermeintliche Hehler sind Brüder

Aktives Räderwerk: Das Konzept der Polizeiinspektion Heidekreis gegen Clankriminalität scheint aufzugehen. Archiv
Aktives Räderwerk: Das Konzept der Polizeiinspektion Heidekreis gegen Clankriminalität scheint aufzugehen. Archiv
WALSRODE - 21. Juni 2019 - 12:48 UHR - VON JENS REINBOLD

Am vergangenen Dienstag hatte die Polizei des Heidekreises im Rahmen des Projektes “Räderwerk” erneut zwei Liegenschaften ins Visier genommen (WZ berichtete), nun gaben Polizei und Staatsanwaltschaft Verden weitere Details zu den Ermittlungen bekannt.

Bei den Durchsuchungen am Dienstag, von denen ein Objekt in Walsrode und ein Haus in Rethem betroffen waren, stellten die Beamten erhebliche Mengen Werkzeuge und Unterhaltungselektronik sowie Alkohol sicher. Es besteht der Verdacht, dass die Gegenstände aus Diebstahlsdelikten stammen.

Es besteht offenbar auch ein direkter Zusammenhang zu der Räderwerk-Aktion vom 5. Juni: Seinerzeit wurde ein 37-jähriger Mann festgenommen; er sitzt seitdem auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Bei ihm hatten die Beamten ebenfalls vermeintliche Hehlerware sichergestellt. Zwischenzeitig konnte nach Presseveröffentlichungen und infolge der Vernehmungen von Geschädigten ein Teil der beschlagnahmten Dinge mindestens acht Einbruchdiebstählen aus diesem und dem vergangenen Jahr zugeordnet werden. Die Ermittlungen zu den restlichen Gegenständen laufen weiter.

Bei dem inhaftierten 37-Jährigen handelt es sich um den Bruder eines 33-jährigen Mannes, der das nun in Rethem durchsuchte Haus bewohnt. Der 33-Jährige steht wie sein Bruder im Verdacht der Beteiligung an dem An- und Verkauf gestohlener Gegenstände - also der gewerbsmäßigen Hehlerei. Zudem war bekannt geworden, dass der Rethemer nach Verhaftung seines Bruders versucht haben soll, einen Zeugen einzuschüchtern. Der Mann blieb jedoch unbeeindruckt und zeigte den Vorfall an, woraufhin die Staatsanwaltschaft Verden einen Haftbefehl wegen Verdunkelungsgefahr beantragte, den das Amtsgericht Verden erlassen hat. Der Haftbefehl wurde am Dienstag vollstreckt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.