Lokales

/lokales/polizei-warnt-welle-von-schockanrufen-im-heidekreis_10_112177031-21-.html/ / 1

Die Täter haben es mit einer Unfallmasche auf das Geld ihrer Opfer abgesehen.

Polizei warnt: Welle von Schockanrufen im Heidekreis

Symboldfoto: Brian Jackson - stock.adobe
Symboldfoto: Brian Jackson - stock.adobe
WALSRODE - 24. Juli 2022 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Seit rund zwei Wochen zieht eine Welle von Schockanrufen über den Heidekreis. Aktuell mehren sich die Anrufe im südlichen Teil des Landkreises. Die Täter täuschen in der Regel einen besonders schlimmen Verkehrsunfall vor, bei dem es angeblich um Tote und Verletzte geht.

Entweder meldet sich ein falscher Polizeibeamter, der im Laufe des Telefonats den Hörer an das vermeintliche Kind der Angerufenen abgibt, oder die falschen Kinder rufen an. Nicht selten täuschen sie Schmerzen vor, schreien und weinen. Die Angerufenen sind schockiert und halten die Situation für real. In der Regel geben die Täter vor, Geld zu benötigen, um zum Beispiel nicht ins Gefängnis zu müssen oder einen Krankenhausaufenthalt bezahlen zu können.

Die Täter haben es ausschließlich auf das Geld der Angerufenen abgesehen. Die Polizei rät daher in einem solchen Fall: Spätestens dann, wenn Geldforderungen im Raume stehen, sollte das Telefonat beendet werden, am besten schon vorher.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.