Lokales

Umstellung auf G9: Gymnasien müssen ab Sommer einen Jahrgang mehr beschulen, aber ihnen fehlen Kapazitäten

Provisorien gegen Platznot

Anbau und Anmietung: Am Walsroder Gymnasium soll eine sogenannte Brücke zwischen den beiden Flügeln geschaffen werden, doch zunächst wird vor Ort improvisiert. Foto: Reinbold
Anbau und Anmietung: Am Walsroder Gymnasium soll eine sogenannte Brücke zwischen den beiden Flügeln geschaffen werden, doch zunächst wird vor Ort improvisiert. Foto: Reinbold
WALSRODE - 27. Februar 2020 - 14:31 UHR - VON JENS REINBOLD

Bereits seit 2015 steuern die Gymnasien in Niedersachsen wieder auf das Abitur nach neun Jahren zu. Die Abkehr vom sogenannten “G8” führt unter anderem dazu, dass es in diesem Schuljahr kaum Abiturienten geben wird - weil der letzte G8-Jahrgang 2019 sein Abitur abgelegt hatte und der erste G9-Jahrgang erst 2021 die Prüfungen absolvieren

Sie haben erst 8% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.