Lokales

/lokales/raederwerk-kontrolliert-14-betriebe_10_111771596-21-.html/ / 1

Friseurgeschäfte, Hotels und KFZ-Händler im Fokus

“Räderwerk” kontrolliert 14 Betriebe

Weitere Überprüfungen: Erneut kam es zu einem gemeinsamen, eng vernetzten und überregionalen Einsatz der Behörden.Foto: Polizei Heidekreis
Weitere Überprüfungen: Erneut kam es zu einem gemeinsamen, eng vernetzten und überregionalen Einsatz der Behörden.Foto: Polizei Heidekreis
WALSRODE - 13. September 2019 - 15:27 UHR - VON REDAKTION

Das Projekt “Räderwerk” nahm am Freitag zwischen 10 und 14 Uhr in fünf Städten innerhalb und in zwei außerhalb des Heidekreises diverse unangekündigte Kontrollen in insgesamt 14 Betrieben vor. Etwa 95 Vertreter von Polizei, Zoll, Finanzbehörden und Kommunen fanden sich zu dieser zeitgleichen Aktion in Munster, Schwarmstedt, Bad Fallingbostel, Soltau und Bispingen sowie Ebsdorf (Landkreis Lüneburg) und Faßberg (Landkreis Celle) zusammen, um Friseurgeschäfte, Hotels, Kfz-Händler, einen Autolackierer und ein Tattoo-Studio zu überprüfen.

Als vorläufiges Ergebnis wurden im Rahmen der gestrigen Überprüfungen eine Person wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts beziehungsweise der illegalen Beschäftigung festgenommen. Außerdem sind steuer- und arbeitsrechtliche Verstöße festgestellt worden.

Etwa die Hälfte des Personals stellte die Polizei, deren Aufgabe überwiegend darin bestand, im Rahmen der Amtshilfe den Weg für Kontrolleure verschiedenster Behörden zu ebnen und ihnen eine geschützte und sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten. “Räderwerk” steht für einen Zusammenschluss verschiedenster Behörden und Entscheidungsträger im Heidekreis, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ganzheitlich eng vernetzt neben der Rockerkriminalität ebenso gegen kriminelle Familienstrukturen konsequent vorzugehen. Die Kooperationspartner wollen diesem Phänomen offen und entschlossen bei niedriger Einschreitschwelle entgegentreten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.