Lokales

/lokales/regionale-wirtschaft-haelt-kurs_10_111572555-21-.html/ / 1

IHK-Konjunktur-Umfrage: 94 Prozent mit Wirtschaftslage zufrieden / Blick in die Zukunft ist jedoch gedämpft

Regionale Wirtschaft hält Kurs

Laut Umfragen der IHK ist die aktuelle Wirtschaftslage in der Region gut. wirul - fotolia.de
Laut Umfragen der IHK ist die aktuelle Wirtschaftslage in der Region gut. wirul - fotolia.de
WALSRODE - 12. August 2018 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Die regionale Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg trotzt dem wachsenden Konjunkturpessimismus: Laut aktueller IHK-Umfrage bewerten 44 Prozent der Betriebe ihre aktuelle Geschäftslage als gut, 50 Prozent als befriedigend und nur sechs Prozent fällen das Urteil “schlecht”. Der Konjunkturklimaindex erreiche mit 121 Punkten ein gutes Ergebnis, sei im Vergleich zum Vorquartal allerdings um drei Punkte gesunken. Die Ursache dahinter sei, dass viele Unsicherheitsfaktoren auf die Zukunftserwartungen drückten, während die aktuelle Wirtschaftslage auf das höchste Niveau seit Ende 2011 gestiegen sei.

Die regionale Wirtschaft laufe aktuell sehr gut. Die Binnennachfrage sei aufgrund der guten Arbeitsmarktsituation und der steigenden Löhne mehr als solide, so IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert. Laut Umfrage seien die Auftragsbücher gut gefüllt und weitere Investitionen und Neueinstellungen geplant. Die Zukunftserwartungen der Mitgliedsbetriebe wiesen allerdings eine Delle auf, und das dürfe vor allem an der Zuspitzung der internationalen Handelskonflikte liegen.

Selbst wenn das Gros der befragten Unternehmen bisher keine direkten Auswirkungen verspüre: Eine gewisse Unsicherheit bleibe trotzdem. Denn die vergangenen Wochen hätten gezeigt, dass sehr schnelle Veränderungen mit weitreichenden Folgen möglich seien. Neue Importzölle der USA und entsprechende Vergeltungsmaßnahmen der EU könnten viele Mitgliedsbetriebe empfindlich treffen - direkt und indirekt. Hinzu kämen noch ungewisse Auswirkungen des Brexit, steigende Arbeitskosten, Energie- und Rohstoffpreise sowie eine stetig anwachsende Bürokratielast. Der Fachkräftemangel habe zudem einen neuen Negativrekord erzielt: 65 Prozent sehen ihn als Risiko für die künftige Entwicklung an - so viele wie noch nie.

Die Industrie zeige sich davon unbeeindruckt und erreiche einen sehr guten Indexwert von 126. Das sei ein Plus von einem Punkt im Vergleich zur Frühjahrsumfrage. Auch die Bauwirtschaft boome weiter und erreiche einen Klimaindex vom 135. Die stabile Konjunktur und das anhaltend niedrige Zinsniveau begünstigten laut IHK die Nachfrage sowohl privater als auch gewerblicher Auftraggeber. Die Digitalisierung treibe die Stimmung in der Dienstleistungswirtschaft auf 128 Punkte: Vor allem unternehmensnahe Dienstleister wie Berater oder IT-Spezialisten seien in einem immer komplexer werdenden Arbeitsalltag gefragt.

Groß- und Einzelhandel lägen mit Indexwerten von 112 und 114 wegen besonders skeptischer Zukunftserwartungen zwar unterhalb des IHK-Durchschnitts, aber immer noch weit oberhalb der neutralen 100-Punkte-Linie.

Für die Konjunkturumfrage haben im Juni und Juli 2018 mehr als 350 Betriebe aus dem IHK-Bezirk eine Einschätzung ihrer aktuellen und künftigen Wirtschaftslage abgegeben. Die Befragung findet alle drei Monate statt, interessierte Unternehmen können sich unter www.ihk-lueneburg.de/umfrage-teilnehmer für die Teilnahme registrieren.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.