Lokales

/lokales/rhythmische-hilfe-fuer-franziska_10_111645552-21-.html/ / 1

Am Sonntag findet in der Stadthalle die nächste Benefizveranstaltung für die verunglückte Franziska Maifarth statt

Rhythmische Hilfe für Franziska

Sportlich werden für Franziska: Zumba-Instruktor Alexander Lopéz aus Kolumbien leitet den Zumba-Kurs am Sonntag in der Walsroder Stadthalle. Sämtliche Einnahmen kommen der verunglückten 24-Jährigen zu Gute. red (2)
  • Bild 21
Sportlich werden für Franziska: Zumba-Instruktor Alexander Lopéz aus Kolumbien leitet den Zumba-Kurs am Sonntag in der Walsroder Stadthalle. Sämtliche Einnahmen kommen der verunglückten 24-Jährigen zu Gute. red (2)
WALSRODE - 10. Januar 2019 - 13:26 UHR - VON JENS REINBOLD

Das allerschönste, was Füße tun können, ist tanzen. Das sang einst Kermit, der Frosch, aus der Sesamstraße. Franziska Maifarth aus Walsrode kann nach einem Motorradunfall am 9. September vergangenen Jahres nicht mehr tanzen. Nachdem ihr das schwere Motorrad in den Rücken gerutscht war, ist die 24-Jährige ab der Brust querschnittsgelähmt (WZ berichtete mehrfach).

Doch ihre Unterstützer können tanzen - mehr noch: Sie sollen und wollen tanzen. Das Team von Heinrichs Fitness hat eine Veranstaltung unter dem Motto “Zumba-Spenden-Event - Wir tanzen für Franzi!” mit Zumba-Instruktor Alexander Lopéz aus Kolumbien organisiert. Sie findet am Sonntag, 13. Januar, in der Stadthalle statt. Einlass ist ab 13.30 Uhr, der Kurs beginnt um 14 Uhr und dauert anderthalb Stunden. Die Stadthalle wird von der Familie Fuhrhop kostenlos zur Verfügung gestellt, DJ Maik Pagels wird die Veranstaltung musikalisch unterstützen. Auch ungeübte Tänzer sind bei der Veranstaltung willkommen. Im Vorverkauf kostet die Teilnahme acht Euro, an der Tageskasse zehn Euro; der Erlös geht zu 100 Prozent an Franziska. Heinrichs Fitness bittet um Anmeldung unter (05161) 6515.

“Uns hat Franziskas unbändiger Wille, wieder laufen zu lernen, tief beeindruckt, und wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer, um sie ihrem Ziel, ,Laufen trotz Querschnitt‘ näher zu bringen”, sagt Organisatorin Marie Mackay.

Tatsächlich ist es das große Ziel von Franziska Maifarth, wieder auf eigenen Beinen stehen und ein Leben führen zu können, in dem sie weitestgehend ohne oder mit geringen Hilfsmitteln vorankommt. Nach einem langen Aufenthalt im Querschnittgelähmten-Zentrum des BG Klinikums in Hamburg-Bergedorf, aus dem sie gestern wieder zurückgekehrt ist, setzt sie ihre Hoffnung in eine sogenannte Input-Therapie. Das ist eine 16 Wochen dauernde Intensivreha in Pforzheim mit täglich acht Stunden Therapie, in denen die Nerven trainiert werden sollen. “Sechs von zehn Patienten können danach wieder Schritte gehen”, sagt Franziska.

49.000 Euro kostet diese Intensivreha, die jedoch kein Träger bezahlt - weshalb Franziska auf der Online-Spendenplattform “GoFundMe” ein Spendenkonto eingerichtet hat; und das schon jetzt mit überwältigendem Ergebnis: Mehr als 18.000 Euro an privaten Spenden sind dort bereits eingegangen, und auch ein Benefizkonzert in der “Brasserie” hat noch einmal 800 Euro erbracht.

Franziska, selbst frühere Leistungsschwimmerin und Kraftsportlerin, freut sich über das große Engagement der Menschen aus ihrer Region - und ihre eigenen Anstrengungen und auch die Hilfe und Motivation der Unterstützer tragen Früchte. “Wenn ich mich etwa an einer Sprossenwand festhalte, kann ich schon wieder stehen - und teilweise auch schon eine Hand loslassen”, erklärt sie. Die Muskeln in ihren Beinen zeigen also Reaktionen, und die sollen im Rahmen der Intensivreha in Pforzheim weiter ausgebaut werden. “Dort habe ich am 17. Januar eine Vorbesprechung”, erklärt sie.

Vorher indes freut sie sich auf einen anderen Termin: “Am Sonntag werde ich natürlich in der Stadthalle mit dabei sein”, sagt Franziska - und dabei nicht nur viele Freunde und Bekannte wiedertreffen, sondern auch miterleben, wie Menschen aus ihrer Heimat bei südamerikanischen Musikklängen nicht nur ihren eigenen Spaß haben, sondern auch ganz konkret der 24-Jährigen helfen wollen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.