Lokales

/lokales/rhythmusfest-und-schlitten-lenker_10_111660890-21-.html/ / 1

Felix-Nussbaum-Schule: Musiklehrer Uli Zerdick nach 40 Jahren in den Ruhestand versetzt

Rhythmusfest und Schlitten-Lenker

Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Puschmann (links) gratulierte Musik- und Kunstlehrer Uli Zerdick.red
Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Puschmann (links) gratulierte Musik- und Kunstlehrer Uli Zerdick.red
WALSRODE - 07. Februar 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Nach vier Jahrzehnten im Schuldienst ist der Musik- und Kunstlehrer Uli Zerdick in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit 2005 war er Lehrer an der Felix-Nussbaum-Schule in Walsrode, wo er auch zukünftig trotz des Ruhestands einige Stunden Musik erteilen wird.

Einer der ersten Gratulanten war der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Puschmann, der Uli Zerdick 1979 als 25-Jährigen in dessen Referendariat betreute und ihn dann 2005 in der Funktion als Schulrat in Walsrode einstellte. So schloss sich bei der Verabschiedung der Kreis.

Rüdiger Strack, Schulleiter der Felix-Nussbaum-Schule, würdigte nicht nur die lange Dienstzeit des Musiklehrers, sondern hob auch die Wichtigkeit des Musik- und Kunstunterrichts hervor: “Es sind die Künstler, die auf die Bühne gehen und sich der Kritik aussetzen müssen.” Besonders bei der Durchführung und Planung von Schulfesten und Entlassungsfeiern habe Uli Zerdick immer zuverlässig Regie geführt. Mit den Musicals “Beatles” (2007) und “Swing, zwo, drei, vier ...” (2009), bei dem es um die verfolgte Swing-Jugend im Nationalsozialismus ging, führte Uli Zerdick an der damaligen Realschule bei zwei Musik-Projekten Regie, die weit über die Schulöffentlichkeit hinaus für großen Anklang gesorgt hatten.

Privat war Uli Zerdick nicht nur an Musik und Kunst interessiert. So hatte Strack in einer alten Schwarmstedter Schülerzeitung herausgefunden: Zwischen 1980 und 1994 war der Musiklehrer auch aktiver Hundeschlitten-Rennfahrer und nahm an Welt- und Europameisterschaften teil. Wie es sich für einen echten Musiklehrer gehört, verabschiedete sich Uli Zerdick nicht etwa mit einer Rede, sondern spielte mit der Lehrerband “Es geht mir gut” von Marius Müller-Westernhagen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.