Lokales

/lokales/ritter-trenk-jetzt-auch-op-platt_10_111599517-21-.html/ / 1

Plattdeutscher Kinofilm für die ganze Familie im Kino / Filmstart am 18. Oktober

Ritter Trenk jetzt auch “op Platt”

Kinderbuchautorin Kirsten Boie (rechts) freut sich auf den plattdeutschen Film zu ihrem Buch. red
Kinderbuchautorin Kirsten Boie (rechts) freut sich auf den plattdeutschen Film zu ihrem Buch. red
WALSRODE - 06. Oktober 2018 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Was vor zwei Jahren als ferne Idee entstand, ist nun Realität. Der gemeinnützige Verein “Platt und Friesisch in der Schule” hat einen Kinofilm für Kinder auf Platt herausgebracht.

Heiko Frese, Vorsitzender des Vereins, über die Idee zum Film: “Plattdeutsch ist eine Sprache, die einfach zu Norddeutschland gehört. Sie ist ein tolles Kulturgut. Viele Kinder interessieren sich für Plattdeutsch - aber bisher gab es keine Filme für Kinder auf Platt. Diese Lücke zu füllen war unsere Idee.”

Möglich gemacht haben die plattdeutsche Synchronisation von “Ritter Trenk” erst die Förderungen in Höhe von insgesamt 85.000 Euro von den Filmförderungen Nordmedia sowie Hamburg-Schleswig-Holstein, der Arbeitsgemeinschaft “Platt is cool”, der Plattdüütsch-Stiftung Neddersassen, der Carl-Toepfer-Stiftung sowie Unternehmen und Einzelpersonen als Sponsoren.

Um sicher zu sein, dass die Rollen mit kompetenten jungen Plattsprechern besetzt werden können, haben die Organisatoren ein Platt-Casting veranstaltet. Die Resonanz auf den Aufruf war überwältigend: 170 Kinder haben sich gemeldet und wollten mitmachen. 15 wurden ins Studio zu Probeaufnahmen eingeladen, sechs haben dann die verschiedenen Rollen in ihrem heimatlichen Plattdeutsch eingesprochen.

Bekannte Plattsnacker wie Gerd Spiekermann und Jan Graf sind dabei. Aber auch Axel Prahl, eher für seine Rolle im Münsterschen Tatort bekannt, bekennt sich als Norddeutscher zum Plattdeutsch und hat mitgemacht. So sind Sprecher aus ganz Norddeutschland mit unterschiedlichem Zungenschlag im Film wiederzufinden.

Die Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Verfasserin des dem Film zugrunde liegenden Buches “Der kleine Ritter Trenk”, war von Anfang an begeistert von dem Plan: “Ich finde die Idee ganz reizvoll. Ein solcher Film vermittelt Kindern das Gefühl, dass die Sprache tatsächlich noch gesprochen wird. Vielleicht kann er dazu beitragen, dass Kinder mit noch mehr Begeisterung Plattdeutsch lernen und es auch sprechen.”

Filmstart ist am Donnerstag, 18. Oktober. Die Reaktion der Kinos ist imposant: Überall in Norddeutschland haben Kinos den Film gebucht - auch das Capitol-Theater in Walsrode.

Een Tipp achteran: Ünner “www.ritter-trenk-op-platt.de” oder ok op facebook sünd de Trailer un anners noch Infos över den Film to finnen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.