Lokales

/lokales/rotary-club-walsrode-mit-neuem-vorstand_10_111901399-21.html/ / 1

Mechthild Exner-Herforth neue Präsidentin für das kommende Jahr

Rotary Club Walsrode mit neuem Vorstand

Amtsübergabe: Mechthild Exner-Herforth folgt beim Rotary Club Walsrode auf Heiko Jahn. Foto: RC Walsrode
Amtsübergabe: Mechthild Exner-Herforth folgt beim Rotary Club Walsrode auf Heiko Jahn. Foto: RC Walsrode
WALSRODE - 07. Juli 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Der Rotary Club (RC) Walsrode feierte die diesjährige Ämterübergabe aufgrund der besonderen Corona-Situation hybrid per Video-Konferenz und zugleich in kleinen Gruppen der Mitglieder daheim. Einen ersten Höhepunkt des Abends markierte der symbolische Akt der Ämterübergabe: Der scheidende Präsident Heiko Jahn überreichte seiner Nachfolgerin Mechthild Exner-Herforth die Präsidentennadel. Sie wird im kommenden rotarischen Jahr den Club mit Unterstützung des neu gewählten Vorstands leiten.

Der scheidende Präsident blickte auf Höhepunkte seiner Zeit im Amt zurück, wobei die Corona-Pandemie mehrere sorgsam geplante Veranstaltungen für dieses Jahr durchkreuzte. Während die Clubfahrt nach Braunschweig und die Neujahrswanderung als besondere Ereignisse für die rotarischen Freundinnen und Freunde in Erinnerung geblieben sind, mussten das gemeinsame Meeting mit den Celler Clubs, das Kunstprojekt mit den Walsroder Schulen und das “Intercity Meeting” mit dem RC Soltau und dem RC Schwarmstedt Aller-Leine-Tal mit Besuch einer Kunstausstellung ausfallen.

Geprägt hatte Heiko Jahn das rotarische Jahr auch mit den “Gedanken zur Woche”, in denen stets seine positive und ermutigende Einstellung - auch in Zeiten von Corona - zum Ausdruck kamen. In diesem Sinne zeigte er sich auch zum Ende seiner Amtszeit zuversichtlich, dass der RC Walsrode die drei ausgefallenen Ereignisse im kommenden Jahr nachholen können werde.

Die neue Präsidentin freut sich auf ihre Amtszeit, auch wenn die Herausforderungen nicht geringer werden. “Nur wenn man alternative Wege beschreitet, findet man neue Pfade, die zu breiten Straßen werden sollen”, so Exner-Herforth mit Blick auf das Clubleben im neuen rotarischen Jahr. Solidarität und Freundschaft sollen dem RC Walsrode dabei helfen, diese schwierigen Zeiten gemeinsam zu meistern und am Ende gestärkt daraus hervorzugehen.

Mechthild Exner-Herforth möchte den Zusammenhalt des Clubs konkret durch gemeinsames Erleben stärken und schlägt dazu mehrere Maßnahmen vor: die Rückkehr zum wöchentlichen Rhythmus der Meetings soll dabei helfen; zunächst durch Zoom-Meetings und hybride Meetings, dann sollen auch verstärkt persönliche Treffen im privaten Rahmen wieder stattfinden. Ferner hofft sie, dass die Clubreise nach Münster Ende September und das Halbwegs-Treffen Ende April mit dem Partnerclub aus Zaltbommel (Niederlande) stattfinden können.

Außerdem greift Exner-Herforth das Motto des neuen Distrikt Governors Dietmar Bräuer auf: “Rotary eröffnet Möglichkeiten” und “Mit Mut zu neuen Möglichkeiten”, um weitere Initiativen vorzustellen. Sie wirbt um Unterstützung für eine Hands-On-Aktion und wünscht sich eine Ideenbörse für Fundraising zur Förderung lokaler und internationaler Projekte. Bedeutung kommt einem internationalen Projekt zu, in dem die Finanzierung eines Schulbaus in Ruanda als Distrikt Grant abgeschlossen und mit dem Bau im rotarischen Jahr 2020/21 begonnen werden soll. Dies wäre ein Meilenstein für den RC und würde den Service-Gedanken von Rotary nochmals sichtbar unterstreichen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.