Lokales

/lokales/schau-der-besten-berraschungssiegerin-alessja_10_111675841-21-.html/ / 1

Kopf-an-Kopf-Rennen mit der berühmten “Altkuh” Lady Gaga: Plötzlich steht die junge Zweitkalbskuh an der Spitze

Schau der Besten: Überraschungssiegerin Alessja

Siegerin Loh TJ Alessja mit Vorführer und Mitbesitzer Jake Lohmöller.red
Siegerin Loh TJ Alessja mit Vorführer und Mitbesitzer Jake Lohmöller.red
VERDEN - 05. März 2019 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Die 46. Schau der Besten in Verden endete mit einem Paukenschlag. Nach einem phänomenalen Showdown fand sich das Züchterkollektiv Jake Lohmöller und Torben Melbaum aus Emsbüren plötzlich mit ihrer wunderschönen Zweitkalbskuh Loh TJ Alessja im Glitter-Regen auf dem roten Teppich wieder.

Das erste Highlight des Tages war die Siegerauswahl jung der Färsenklassen. WFD Miss Diamond wurde als klare Siegerin herausgestellt, Reservesiegerin wurde OHB Dream.

Bei den jungen Kühen mit zwei Abkalbungen zeigte sich Goldlieschen in der ersten von vier Klassen mit ihrem Milchtyp und ihrer Offenheit in der Rippe stark. Sie stammt vom Rinderzuchtbetrieb Derboven aus Warpe. Ihr folgte dichtauf FG Natalie (V. Mad Max) von Henrik Wille, Herbergen. “Ausnahmeerscheinungen” nannte der Richter die beiden Kühe, die die folgende Klasse anführten. Und hier zeigte sie sich zum ersten Mal an diesem Tag: Loh TJ Alessja, eine Armani-Tochter aus dem Gemeinschaftsbesitz von Lohmöller, Melbaum, Nosbisch und Blaise aus Emsbüren. Ihre Breite, ihre Kapazität, ihre vordere Rippenpartie, viele ihrer Eigenschaften brachten den Preisrichter regelrecht ins Schwärmen.

Quer durch die Niedersachsenhalle aufgereiht präsentierte sich die Auswahl der Zweit- und Drittkalbskühe für die Siegerauswahl. Zum rhythmischen Klatschen der Zuschauer auf den gefüllten Rängen ging die Hand des Preisrichters zum Siegerklaps auf Loh TJ Alessja nieder. Reservesiegerin wurde Stallgefährtin Loh Lilli Brax.

Die Klassen der alten Kühe sorgen auf jeder Schau für Furore. Vier Kalbungen absolviert, zeigte sich die Zelgadis-Tochter Hirondelle von Friedrich-Wilhelm Gödecker aus Varrel. KIH Damian (V. Dempsey), Besitzer Wolfgang und Gisela Blaschke, Neuhausen, sicherte sich die 1b-Platzierung. Loh Leman, eine Mr. Sam-Tochter von Andreas Lohmöller, wurde aufgrund ihres tollen Fundaments, und das mit bereits sechs Kälbern, 1a platziert. 1b wurde WHC Sanka, eine Tochter des Masterrind-Vererbers Acme RF von Klaus-Dieter Weseloh aus Schneverdingen.

Klasse 17 war eine ganz besondere: Es wurden Kühe mit einer Lebensleistung von über 75.000 Litern gesondert gewürdigt. Die Zuschauer zeigten sich sichtlich beeindruckt von diesen Ausnahmeerscheinungen. Lady Gaga, die berühmte Modest-Tochter von Henrik Wille und Friedrich Köster, Herbergen, gewann diese Klasse wie selbstverständlich. Algenblume (V. Goldwin), Besitzer Friedrich Kleine-Ruse, Isterberg, machte hier die 1b-Platzierung.

In der sich anschließenden Siegerauswahl alt bot sich ein derart beeindruckendes Bild für die Zuschauer, dass sich spontan Szenenapplaus einstellte. So wunderbare Kühe mit vielen Abkalbungen in einer solchen Form zu sehen, das ist kein Anblick, den man alle Tage sieht.

Eine große Überraschung war es nicht, als Cord Hormann Lady Gaga zur Siegerin alt auswählte. Kein Weg ging an ihr vorbei. Knapp 114.000 Liter geleistet, acht Abkalbungen und das Aussehen einer weitaus jüngeren Kuh - es gab einfach keine verdientere Kuh an diesem Tag in Verden.

Das Finale: Ein Raunen geht durch die Menge. Die Siegerkühe stehen aufgereiht auf dem Teppich, Zuchtrichter Cord Hormann schreitet um sie herum, ist kurz davor, seine Entscheidung zu treffen. Alle Augen richten sich auf ihn, erwarten schon fast den sicheren Schritt hin zu Lady Gaga - doch nein, seine Entscheidung fällt zugunsten der Zweitkalbskuh Loh TJ Alessja. Die Freude ist Vorführer und Mitbesitzer Jake Lohmöller ins Gesicht geschrieben, als auch schon der Glitterregen auf ihn und Alessja herunter rieselt und sich mit ihm gut 3000 Zuschauer über den Sieg freuten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.