Lokales

/lokales/schulkinowochen-finden-online-statt_10_112027071-21-.html/ / 1

Angebot vom 31. Mai bis 25. Juni zwar auf digitalem Terrain, aber mit hoch aktuellen Themen

Schulkinowochen finden online statt

Schwerpunkt “Rassismus, Polizeigewalt und Schwarzes Leben im US-Kinofilm”: Der Film “I Am Not Your Negro” von Raoul Peck thematisiert Geschichte und Gegenwart von rassistischen Ereignissen..Foto: Courtesy of Magnolia Pictures
Schwerpunkt “Rassismus, Polizeigewalt und Schwarzes Leben im US-Kinofilm”: Der Film “I Am Not Your Negro” von Raoul Peck thematisiert Geschichte und Gegenwart von rassistischen Ereignissen..Foto: Courtesy of Magnolia Pictures
WALSRODE - 24. Mai 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Die Idee der Schulkinowochen ist und bleibt, Schüler und Schülerinnen ein Kinoerlebnis mit herausragenden Filmen zu bieten. Leider bleibt den Organisatoren keine andere Wahl, als die nächsten Projektwochen in den virtuellen Raum zu verlegen. Die Kinos in Niedersachsen, und somit auch in Walsrode, bleiben aktuell weiter geschlossen, die Schüler sollen ihren Schulstandort nicht verlassen. In Absprache mit dem Niedersächsischen Kultusministerium, der Landesmedienanstalt, der nordmedia, den Kinos in Niedersachsen sowie dem bundesweiten Veranstalter Vision Kino wurde daher ein abgespecktes, aber dennoch attraktives Online-Programm aufgelegt.

Die Organisatoren möchten trotz Pandemiebedingungen die Filmbildung in der Schule weiterhin stärken. Das Online-Angebot der Schulkinowochen Niedersachsen ist ein reduziertes Programm für die Nutzung in der Schule und im Homeschooling. Wie gewohnt ist das Programm aber auf Jahrgangsstufen, Unterrichtsfächer und lehrplanrelevante Inhalte abgestimmt und umfasst rund 60 künstlerisch und pädagogisch wertvolle Filme. Viele der Filme stehen kostenfrei zur Verfügung. Bei manchen Filmen können, abhängig vom Anbieter und vom Standort der Schule, bei der Sichtung allerdings Kosten entstehen. Die Kosten betragen in der Regel zwischen 1,50 und zwei Euro pro Schüler. Eine Übersicht über die Filme und Kosten gibt es unter www.schulkinowochen-nds.de/kinoprogramm.php?id=2185. Anmeldung sind ebenfalls unter www.schulkinowochen-nds.de möglich.

Im Fokus stehen auch in diesem Jahr wieder Programmreihen zu “Nachhaltigkeit”, zu “Rassismus, Polizeigewalt und Schwarzes Leben im US-Kinofilm” und zum “Wissenschaftsjahr Bioökonomie”. Zu einigen Filme gibt es neben den “klassischen” Unterrichtsbegleitmaterialien auch Einführungen und Gespräche mit den Filmemacherinnen und Filmemachern. Zu zwei aktuellen Filmen - “Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit” und “Und morgen die ganze Welt” - haben die Schulkinowochen Niedersachsen zusammen mit Vision Kino digitales Begleitmaterial erstellt. Ähnliches Begleitmaterial ist in der aktuellen Planung.

Auch die in den vergangenen Jahren beliebten und vielfach genutzten moderierten Veranstaltungen werden in den digitalen Raum verlegt. Filmschaffende oder Experten werden via Bildschirm über Filmproduktion und Hintergründe sprechen. Moderiert werden diese Filmgespräche von erfahrenen Medienpädagogen, die zudem zum Austausch über den Filminhalt anregen.

Zu den Schwerpunktthemen: Alle Staaten der Erde haben einen Welt-Zukunftsvertrag geschlossen: Die Agenda 2030. 17 Ziele halten fest, welche Veränderungen notwendig sind, damit ein gutes Leben für alle Menschen im Jahr 2030 möglich ist. Acht ausgewählte Filme wie “Youth Unstoppable - Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung” von Slater Jewell-Kemker beschäftigen sich mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung, dem Ist-Zustand, Bedürfnissen heutiger und kommender Generationen und regen an, gemeinsam hinzuschauen, kritisch zu hinterfragen und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden.

Spätestens seit den Protesten im Zuge des gewaltsamen Todes von George Floyd erfährt die strukturelle Diskriminierung von Schwarzen Menschen und rassistische Gewalt in Deutschland große öffentliche Wahrnehmung - dabei dringt der von vielen Menschen erlebte Alltagsrassismus verstärkt in den öffentlichen Diskurs. Die ausgewählten Filme wie “I am not your negro” von Raoul Peck thematisieren die Geschichte und Gegenwart von rassistischen Ereignissen in den USA, sie erzählen von Polizeigewalt, Ausgrenzungserfahrungen und schwarzer Identitätssuche.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Während die Weltbevölkerung wächst und der Lebensstandard steigt, stehen wir weltweit vor ökologischen Herausforderungen. Das Wissenschaftsjahr 2020/21 trägt das Schlüsselthema des 21. Jahrhunderts “Bioökonomie” in die Öffentlichkeit. Die Filme gehen grundlegenden Zukunftsfragen nach - es treffen Erfindergeist auf erzählerische Fantasie von Filmemachern. Der Film “2040 - Wir retten die Welt!” von Damon Gameau steht landesweit kostenfrei für die Schulkinowochen zur Verfügung.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.