Lokales

Die neue Größe macht‘s möglich: Der Landkreis gibt Aufgabe an die Kommune ab, ein Quintett kümmert sich nun im Walsroder Rathaus ums Bauen

Seit Anfang des Jahres hat die Stadt Walsrode eine untere Baubehörde

Experten in Sachen Bauen: Saskia Friese, Corinna Helmke, Brigitte Wiechers, Christian Großmann und Abteilungsleiterin Cordula Grumpelt (von links) bilden die “untere Baubehörde” bei der Stadt Walsrode. Foto: Reinbold
Experten in Sachen Bauen: Saskia Friese, Corinna Helmke, Brigitte Wiechers, Christian Großmann und Abteilungsleiterin Cordula Grumpelt (von links) bilden die “untere Baubehörde” bei der Stadt Walsrode. Foto: Reinbold
WALSRODE - 14. Januar 2021 - 12:45 UHR - VON JENS REINBOLD

Eine selbstständige Stadt ist Walsrode schon länger, doch nun nach der Fusion und dem damit verbundenen Überspringen der 30.000-Einwohner-Grenze kann die Kommune weitere Aufgaben von der Landkreisverwaltung übernehmen. Durch die Fusion mit der Gemeinde Bomlitz ist die Stadt Walsrode gewachsen - nicht nur flächenmäßig auf 334,8 Quadratkilometer, was

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.