Lokales

Angerempelt, bedrängt, befragt – und abgelenkt / Die Tricks der Diebe / Polizei gibt Tipps

Senioren häufig Opfer von Taschendieben

Blitzschnell zugegriffen: Opfer von Taschendieben haben sich häufig ablenken lassen – zum Beispiel durch eine Frage nach dem Weg oder die Bitte, Geld zu wechseln.  (Foto: BilderBox.com)
Blitzschnell zugegriffen: Opfer von Taschendieben haben sich häufig ablenken lassen – zum Beispiel durch eine Frage nach dem Weg oder die Bitte, Geld zu wechseln. (Foto: BilderBox.com)
08. Oktober 2012 - 00:00 UHR

Es ist kaum nachvollziehbar, wie Straftäter es fertigbringen, ausgerechnet die Schwächsten zu schröpfen. Trotzdem erleichtern skrupellose Diebe beispielsweise bevorzugt Senioren um ihr Geld – oft ein harter Schlag für die Betroffenen, die häufig mit einer kargen Rente auskommen müssen. Gefahr lauert vor allem in Supermärkten: Ein kleines Ablenkungsmanöver,

Sie haben erst 27% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.