Lokales

/lokales/sieben-jubilare-seit-210-jahren-in-der-cdu_10_111644454-21-.html/ / 1

Sieben Jubilare seit 210 Jahren in der CDU

Zusammen sind sie 210 Jahre in der CDU: Christiane von Bremen, Harald Ahlden, Ingrid Müller, Günter Lühning, Friedrich Diercks, Gerold Rosendahl und Dieter Bergstedt.Foto: stl
Zusammen sind sie 210 Jahre in der CDU: Christiane von Bremen, Harald Ahlden, Ingrid Müller, Günter Lühning, Friedrich Diercks, Gerold Rosendahl und Dieter Bergstedt.Foto: stl
KIRCHLINTELN - 09. Januar 2019 - 10:47 UHR - VON REDAKTION

Bei der Mitgliederversammlung im Müllerhaus in Brunsbrock zeichnete der CDU-Gemeindeverband Kirchlinteln sieben Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft aus. Alle Jubilare zusammen können auf 210 Jahre Politik sowie herausragendes ehrenamtliches Engagement zurückblicken.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Steffen Lühning blickte auf Gemeindeebene auf 2018 zurück, auf Kreisebene tat dies Kreistagsfraktionsvorsitzender Wilhelm Hogrefe. Beide zeigten sich zufrieden mit der guten, harmonischen Zusammenarbeit ihrer jeweiligen Fraktionen.

Im Anschluss zeichnete Wilhelm Hogrefe sieben Mitglieder für ihre langjährige Treue mit Urkunden und Anstecknadeln aus. Harald Ahlden aus Hohenavergen ist seit 25 Jahren CDU-Mitglied und insbesondere durch sein Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr bekannt, wo er 25 Jahre Ortsbrandmeister war sowie immer noch als Gemeindeausbildungsleiter aktiv ist. Aus der Feuerwehr ist auch Dieter Bergstedt bekannt, der zunächst 17 Jahre der Ortsfeuerwehr Otersen vorstand und von 2003 bis 2015 als Gemeindebrandmeister tätig war. Seit 2016 ist Berg-stedt Ortsvorsteher in Otersen, außerdem seit nunmehr zehn Jahren Vorsitzender der Dorf- und Vereinsgemeinschaft sowie Vorstandsmitglied im Dorfladen Otersen. Ebenfalls aus Otersen wurde Günter Lühning für 25 Jahre in der CDU geehrt, der seit 1992 den Heimat- und Fährverein seines Heimatortes führt, sich seit 2001 für den Dorfladen Otersen verantwortlich zeichnet und für die CDU als Kommunalpolitiker aktiv ist. Von 1991 bis 2016 war Lühning eine prägende Figur im Gemeinderat, davon 20 Jahre als CDU-Fraktionsvorsitzender. Seit 2006 ist er zudem direkt gewählter Kreistagsabgeordneter. Gerold Rosendahl aus Kükenmoor-Verdenermoor kommt ebenfalls auf 25 Jahre in der CDU und ist als ehemaliger Geschäftsführer eines Ferkelerzeugerbetriebes bekannt. Er hat sich immer wieder “um die Anliegen der einfachen Menschen gekümmert”, wusste Hogrefe zu berichten. Auch Ingrid Müller, ihres Zeichens 1. stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde sowie Ortsvorsteherin in Schafwinkel, ist seit einem Vierteljahrhundert Christdemokratin. Neben dem kommunalpolitischen Engagement ist sie Kirchenvorsteherin in der St.-Matthäus-Gemeinde Brunsbrock sowie aktiv in zahlreichen Vereinen und Organisationen.

Für 40 Jahre wurde der Sehlinger Friedrich “Jonny” Diercks ausgezeichnet, der ebenfalls über langjährige Erfahrung aus dem Feuerwehrwesen als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Sehlingen sowie als Ratsherr im Gemeinderat verfügt, davon einige Jahre als stellvertretender Bürgermeister. Er war außerdem letzter Bürgermeister der Gemeinde Sehlingen sowie 1. Ortsvorsteher nach der Gemeindereform 1972. Für 45 Jahre erhielt Christiane von Bremen eine Urkunde und Ehrennadel - sie war viele Jahre im Gemeindeverbandsvorstand sowie als Kreisvorsitzende der Frauen-Union tätig und engagierte sich im Bereich der Mitgliederwerbung.

Zum Ausklang lauschten die rund 35 anwesenden Mitglieder einem Reisebericht von Dirk Gieschen aus Quelkhorn. Der 50-jährige Kreistagsabgeordnete aus dem Flecken Ottersberg ist Lohnunternehmer und bereiste mit Berufskollegen aus der Landwirtschaft Südafrika, um sich vor Ort Betriebe anzusehen und Land und Leute besser kennenzulernen. Gieschen zeigte beeindruckende Bilder von Bananenplantagen und Weinanbaugebieten, aber auch von riesigen Ackerbauflächen, die mit moderner technischer Ausstattung bewirtschaftet werden. Auf der 8-tägigen Reise stand auch eine Safari am Rande des Kruger-Nationalparks sowie Kapstadt mit dem Tafelberg sowie dem Kap der guten Hoffnung auf dem Programm.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.