Lokales

Umweltministerium bereitet Besenderung von Wölfen im Heidekreis vor / Umsetzung hängt von Fangversuchen ab

“Situation wird genau beobachtet”

“Kurti” bei der Besenderung: Der offiziell unter dem Namen “MT6” geführte Rüde aus einem Rudel bei Munster war der erste Wolf, der wegen seines auffälligen Verhaltens auf Anweisung des Niedersächsischen Umweltministeriums getötet wurde. LUPUS
“Kurti” bei der Besenderung: Der offiziell unter dem Namen “MT6” geführte Rüde aus einem Rudel bei Munster war der erste Wolf, der wegen seines auffälligen Verhaltens auf Anweisung des Niedersächsischen Umweltministeriums getötet wurde. LUPUS
WALSRODE - 26. Januar 2018 - 16:13 UHR - VON MäRIT HEUER

Was bis vor Kurzem noch als Seltenheit galt, häuft sich in den vergangenen Tagen und Wochen: Wolfssichtungen. Beim Spaziergang in Wald und Flur, im Auto oder auch mitten im Ort - die grauen Einwanderer finden sich mittlerweile auf so mancher Handykamera. Nach den jüngsten Sichtungen in Walsrode und Bomlitz hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt,

Sie haben erst 11% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.