Lokales

/lokales/sozialdemokraten-schliessen-sich-zusammen_10_111850511-21.html/ / 1

Vereine Hademstorf, Eickeloh und Ahlden-Hodenhagen gründen gemeinsamen Ortsverband Samtgemeinde Ahlden

Sozialdemokraten schließen sich zusammen

Die geehrten Jubilare und einige Vorstandsmitglieder (von links): Sonja Illemann-Bergen, Lars Klingbeil, Kevin-Marc Otter, Heinz Wiechers, Irene Kruse, Sebastian Zinke, Ursula Werner, Ulrike Wiechmann-Wrede, Jochen Schlender und Gernot Bäßmann; es fehlt Fritz Frohme. Foto: SPD Samtgemeinde Ahlden
Die geehrten Jubilare und einige Vorstandsmitglieder (von links): Sonja Illemann-Bergen, Lars Klingbeil, Kevin-Marc Otter, Heinz Wiechers, Irene Kruse, Sebastian Zinke, Ursula Werner, Ulrike Wiechmann-Wrede, Jochen Schlender und Gernot Bäßmann; es fehlt Fritz Frohme. Foto: SPD Samtgemeinde Ahlden
AHLDEN - 26. Februar 2020 - 00:00 UHR - VON REDAKTION

Nach vielen Jahren des Nebeneinanders haben sich in Anwesenheit des Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil und des Landtagsabgeordneten Sebastian Zinke die SPD-Ortsvereine Hademstorf, Eickeloh und Ahlden-Hodenhagen zu dem gemeinsamen Ortsverband Samtgemeinde Ahlden zusammengeschlossen. Ausschlaggebend für die Neugründung war letztendlich die Entscheidung, sich zukünftigen Herausforderungen gemeinsam stellen zu wollen.

Neben den erforderlichen organisatorischen Beschlüssen standen die Wahlen des neuen Vorstandes, Ehrungen und die Berichte der Abgeordneten im Mittelpunkt der dreistündigen Gründungsversammlung. Danach setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender ist Gernot Bäßmann (Hodenhagen), die beiden stellvertretenden Vorsitzenden sind Ulrike Wiechmann-Wrede (Hademstorf) und Sonja Illemann-Bergen (Hodenhagen). Schriftführer wurde Christian Rose (Ahlden) und Schatzmeisterin Konni Tamke (Hodenhagen). Zu Beisitzern wurden gewählt: Carmen Bäßmann (Hodenhagen), Jens Hennig (Eilte), Tobias Liß (Grethem), Florian Freitag (Hademstorf), Ivonne Klammer (Eickeloh), Annette Krämer (Ahlden), Marcel Schönke (Eilte) und Alexandra Brosien (Eickeloh). Seniorenbeauftragter bleibt Karl Gerhard Tamke.

Breiten Raum im Verlauf der Neugründungsversammlung nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. So würdigten Gernot Bäßmann, Ulrike Wiechmann-Wrede und Karl Gerhard Tamke die Leistungen von Heinz-Dieter “Charlie” Braun aus Eickeloh (50 Jahre Mitgliedschaft), Ursula Werner aus Hodenhagen (40 Jahre), Irene Kruse aus Eickeloh (40 Jahre), Friedrich-August (genannt Fritz) Frohme aus Ahlden (40 Jahre), Jochen Schlender aus Hodenhagen (40 Jahre), Heinz Wiechers aus Grethem (25 Jahre) und Kevin-Marc Otter aus Gilten (zehn Jahre). Die Ehrung mit Aushändigung der Urkunden, der Verdienstnadeln und einer kleinen Aufmerksamkeit vom Ortsverein nahm Lars Klingbeil als SPD-Unterbezirksvorsitzender und Generalsekretär der SPD gemeinsam mit Sebastian Zinke vor.

Gernot Bäßmann dankte insbesondere Lars Klingbeil, dass er sich in diesen “aufregenden” Tagen Zeit genommen habe, mit der Basis die Vorgänge in Thüringen zu bewerten. Klingbeil sprach ferner über die Herausforderungen, die sich ihm in der Funktion als Generalsekretär in den vergangenen Monaten gestellt hätten. Weiterhin bleibe auch noch die politische Arbeit als zuständiger Bundestagsabgeordneter für die Region. So sei er häufig auch vor Ort und führe Gespräche. Zum Abschluss seines Beitrags beantwortete Klingbeil noch Fragen aus der Versammlung.

Sebastian Zinke berichtete über die Themen der zweitägigen Klausur der SPD Niedersachsen mit den Landtagsabgeordneten. Er sprach von der Initiative in Bezug auf die Bildung einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft, um die Nachfrage nach günstigen Wohnungen besser zu befriedigen. In Bezug auf den Klimawandel würden im Landtag und in den zuständigen Ministerien gerade entsprechende Gesetze und Verordnungen diskutiert und vorbereitet, die noch in diesem Jahr verabschiedet werden sollen.

Mit einem Appell an die Mitglieder, die durch den Zusammenschluss gewonnene Stärke auch umzusetzen, schloss Gernot Bäßmann die Gründungsversammlung des Verbandes.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.