Lokales

/lokales/staerker-fuer-europa-engagieren_10_111708764-21-.html/ / 1

Dr. Bernd Althusmann und Lena Düpont zu Gast beim Parteitag des CDU-Bezirksverbandes Nordostniedersachsen

Stärker für Europa engagieren

Beim Bezirksparteitag dabei: die CDU aus dem Heidekreis mit dem wiedergewählten Bezirksvorsitzenden Michael Grosse-Brömer (16. von links), dem Betreuungsabgeordneten Henning Otte (8. von rechts), der verabschiedeten Gudrun Pieper (7. von rechts) sowie Lena Düpont (11. von links) in Wathlingen. red
Beim Bezirksparteitag dabei: die CDU aus dem Heidekreis mit dem wiedergewählten Bezirksvorsitzenden Michael Grosse-Brömer (16. von links), dem Betreuungsabgeordneten Henning Otte (8. von rechts), der verabschiedeten Gudrun Pieper (7. von rechts) sowie Lena Düpont (11. von links) in Wathlingen. red
WALSRODE - 12. Mai 2019 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Der Parteitag der CDU im Bezirk Nordostniedersachen fand in diesem Jahr in Wathlingen im Landkreis Celle statt. Mit einer kompletten Delegiertenmannschaft sowie einigen Gästen nahm die CDU aus dem Heidekreis ebenfalls teil. Schwerpunkte des Parteitages waren die Neuwahlen des Vorstandes sowie die Reden des CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann und der Spitzenkandidatin des Bezirks für die Europawahl, Lena Düpont.

Schwerpunkt der Rede des CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann war die Europawahl. “Wir müssen uns auf EU-Ebene deutlich stärker engagieren”, sagte Althusmann. “Sie ist das Fundament für Freiheit, Frieden und unseren Export. Wenn wir die Verantwortung nicht tragen, überlassen wir Populisten das Feld, und Europa driftet auseinander”, so der CDU-Landesvorsitzende. Er unterstrich aber auch die hervorragende Arbeit der derzeitigen niedersächsischen Landesregierung. Sie leiste unaufgeregt ihre Arbeit und habe mit Reinhold Hilbers einen Finanzminister, der das gesteckte Ziel, den Landeshaushalt zu sanieren, auch einhalte. Abschließend verwies Althusmann auf die in Hannover vermutlich ebenfalls anstehenden Oberbürgermeisterwahlen. All diese Wahlen würden die Weichen für die Zukunft der CDU in Niedersachsen und im Bund stellen.

In seinem Bericht gab der CDU-Bezirksvorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, einen Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Als eine besondere Aufgabe führte er die dringende Stärkung der Verlässlichkeit der Justiz an. Die CDU verstehe sich als “Partei der äußeren und inneren Sicherheit”. Er könne die Belästigungen und Angriffe gegen Polizei, Sanitäter, Feuerwehr nicht nachvollziehen. Dagegen müsse intensiver und schneller gearbeitet werden, und die Strafen dafür seien zu erhöhen.

Weiterhin sprach er sich eindeutig für ein starkes Europa aus. “Weder Nationalismus, noch Sozialismus haben Europa weitergebracht”, sagte Grosse-Brömer. “Die CDU liebt ihr Land, die AfD hasst die anderen. Das ist der wichtige Unterschied. Wir müssen die Demokratie so stark verteidigen wollen, wie andere versuchen, sie anzugreifen.”

Auch Lena Düpont hatte in ihrer Rede Europa als Hauptthema. Sie rief alle auf, bei der Europawahl wählen zu gehen, damit die Extremen nicht die Chance haben, in das Parlament einzurücken. “Wir haben uns in der Vergangenheit nicht gut genug gesorgt. Jetzt müssen wir mit der Situation in Großbritannien und den Vereinigten Staaten umgehen”, sagte Düpont. Sie trete zur Europawahl an, um sich rechtzeitig für Europa engagieren zu können, betonte sie. Düpont forderte von allen ein klares Bekenntnis zur EU. Ihre Ziele seien der Ausbau des Erasmusprogramms, Freihandelsabkommen, eine stabile Währungsunion und eine klare Wirtschaftsordnung. Sie bat alle um die Unterstützung für die CDU und die Landesliste.

Bei den Wahlen wurde Michael Grosse-Brömer, MdB (Harburg-Land) zum neunten Mal in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Vor den Wahlen der Stellvertreter wurde Gudrun Pieper, MdL (Heidekreis), vom gerade neu gewählten Bezirksvorsitzenden verabschiedet. Sie hatte erklärt, dass sie nicht wieder zur Wahl antreten wolle. Michael Grosse-Brömer würdigte ihre jahrelange Arbeit, die sie für den Bezirk geleistet hatte mit einem Abschiedsgeschenk.

Als Nachfolgerin für Pieper hatte der Kreisverband Sabine Jung aus Bad Fallingbostel vorgeschlagen. Bei den Wahlen der drei Stellvertreter erhielt sie mit 93,75 Prozent das beste Ergebnis der drei zu wählenden Mitglieder. Als weitere Stellvertreter wurden Henning Otte, MdB (Celle), und Eckhard Pols, MdB (Lüneburg), gewählt. Komplettiert wird der Bezirksvorstand durch elf Beisitzer. Ähnlich sehr gute Ergebnisse erzielte dabei aus dem Heidekreis Norbert Harms (96,58 Prozent). Weiterhin wurden von der CDU Heidekreis für den Landesausschuss als Delegierte Gerd Engel und Sabine Jung sowie als Ersatzdelegierte Heidi Schörken und Dr. Kathrin Wrobel gewählt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.