Nebel
3 ° C - Nebel
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/starke-frauen---auf-der-leinwand-und-im-kinosessel_10_111814848-21-.html/ / 1

Inner Wheel Soltau-Walsrode lädt ein zur Kino-Matinee am 23. Februar: “Die Berufung” / Erlös für “Frauen helfen Frauen”

Starke Frauen - auf der Leinwand und im Kinosessel

Artikelbild
  • Bild 21
WALSRODE - 10. Dezember 2019 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Dass Gutes tun großen Spaß machen kann, das zeigen immer wieder die Damen vom Inner-Wheel-Club Soltau-Walsrode. Gerade ist erst der Adventskalender an die Frau und an den Mann gebracht worden, schon stehen die Vorbereitungen für das nächste Ereignis an: Am Sonntag, 23. Februar, wird es wieder eine Benefiz-Kino-Matinee im Capitol-Theater in Walsrode geben. Neben dem Sektempfang mit allerlei Köstlichkeiten steht der Film “Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit” auf dem Programm. Regie bei dem Drama aus dem Jahr 2018 führte Mimi Leder, Schauspieler: Felicity Jones, Armie Hammer und Justin Theroux.

Im Mittelpunkt steht die wahre Geschichte der mittlerweile 85-jährigen Ruth Bader Ginsburg, die Rechtsanwältin werden will - was in den 1950er Jahren in den USA als Witz abgetan wird. Da hilft es auch nichts, dass sie ihr Studium als Jahrgangsbeste beendet. 13 Absagen von renommierten Anwaltskanzleien kassiert sie, wird aber immerhin als Professorin nach Harvard berufen - besser eine Frau als ein Farbiger, lautet die Argumentation.

Ruth Bader Ginsburgs Chance, etwas zu verändern, kommt mit einem scheinbar kleinen Fall in der Provinz: Einem unverheirateten Mann wird es verwehrt, die Pflege seiner Mutter als Steuerabzug geltend zu machen - Pflege sei ausschließlich Sache von Frauen. So wird der Fall der Diskriminierung eines Mannes zum Hebel, die Ungleichheit von Frauen vor dem Gesetz an die Öffentlichkeit zu bringen. Im Prozess vor dem Berufungsgericht hat Ruth pikanterweise ihren Dekan von der Columbia University gegen sich - und generell mächtige und gut vernetzte Anwälte, die etwa den Zugriff auf den Computer des Pentagons nutzen, um alle Gesetze herauszusuchen, in denen es um den Unterschied zwischen Mann und Frau geht - 187 sind es schließlich. Am Ende aber verfängt auch dieses Argument nicht vor den drei Richtern - nachdem Ruth ihr Plädoyer genutzt hat für eine improvisierte Rede mit zahlreichen Verweisen auf frühere Gerichtsurteile, die Frauen diskriminierten.

Der Erlös der Benefiz-Matinee ist für den Verein “Frauen helfen Frauen” bestimmt. Der Verein erfährt in der tagtäglichen Arbeit: Gewalt macht krank. Und da Frauen überproportional von Gewalt im sozialen Nahbereich betroffen sind, ist “Frauen helfen Frauen” ein unverzichtbarer Teil der sozialen Arbeit im Heidekreis. Der Verein unterhält das Frauenschutzhaus, die Frauenberatungsstelle sowie die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS). Der Verein berät und begleitet von Gewalt betroffene Frauen, bietet einen geschützten Raum zum Leben und trägt das Thema Männergewalt gegen Frauen in die Öffentlichkeit.

Am 1. März 2020 wird das Frauenschutzhaus 30 Jahre alt. Seit Bestehen nutzten 757 Frauen mit insgesamt 916 Kindern diese Einrichtung. Der Verein wird gefördert vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie und vom Landkreis Heidekreis. Darüber hinaus werden immer auch Spenden benötigt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.