bedeckt
5 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/stephan-eggersgluess-wird-zugfuehrer-in-walsrode_10_111837936-21-.html/ / 1

Verschiedene Posten neu vergeben / Freiwillige Feuerwehr Walsrode erhält 800 Euro als Dankeschön für Brandeinsatz

Stephan Eggersglüß wird Zugführer in Walsrode

Artikelbild
  • Bild 21
WALSRODE - 29. Januar 2020 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Die Feuerwehr Walsrode hat über die Besetzung von verschiedenen Posten in der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode entschieden. Zugführer des ersten Zuges wird Stephan Eggersglüß. Er übernimmt diese Führungsrolle von Rainer Seebeck, der seit vielen Jahren diese Zusatzaufgabe wahrgenommen hat, sich aber aus beruflichen und zeitlichen Gründen entschieden hatte, nicht mehr anzutreten. Seebeck wird aber weiterhin seiner Heimatfeuerwehr Walsrode treu bleiben. Im zweiten Zug gab es keine Veränderung, Heiko Blume wurde in seinem Amt als Zugführer bestätigt.

Gruppenführer in der ersten Gruppe bleibt Michael Becker, sein neuer Stellvertreter wird Florian Suhr. Bernd Berger bleibt Gruppenführer in der zweiten Gruppe, sein Vertreter ist jetzt Klaus-Dieter Dembski. Bei der dritten Gruppe bleibt das Duo Andreas Brandt und Torsten Vogts in der ersten Reihe, während in der vierten Gruppe zwei neue Gesichter die Verantwortung übernehmen werden, nämlich André Leiber und Simon Lühring.

Ausbilder für die Wärmebildkamera und Sicherheitsbeauftragter wurde Björn Lehnert. Stellvertretender Atemschutzgerätewart Christoph Ott. Stellvertretender Gerätewart: Robert Manicke. Ausbilder Erste-Hilfe: Christoph Ott und Timo Daugs. Schriftwartin: Milena Gall. Vertrauensperson ist Marcel Schmidt.

Das Ortsbrandmeister-Trio Stephan Wagner, Torsten Helberg und Alfred Suhr bedankten sich bei den bisherigen Amtsinhabern für die Arbeit und wünschten den neuen viel Erfolg. Sie erhoffen sich die Unterstützung der neuen Führungskräfte durch die Mannschaft, denn die Feuerwehr hat eine wichtige Aufgabe zu erfüllen: Menschen in Not verlassen sich auf ihre Hilfe.

Wie schnell es gehen kann, das erlebte auch Familie Leifried aus Walsrode, als sie die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu einem Feuer rufen musste. Sie sammelte daraufhin 800 Euro im Freundes- und Bekanntenkreis, eine regelmäßige Aktion zugunsten gemeinnütziger Institutionen, und überreichte das Geld als Dankeschön für den schnellen Einsatz an die Walsroder Feuerwehr. Ortsbrandmeister Stephan Wagner freute sich über die großzügige Geste und machte deutlich, dass so etwas keinesfalls die Regel ist. Es seien absolute Ausnahmen, wenn sich Betroffene bei den Ehrenamtlichen für die Hilfe in Not bedankten. Stadtbrandmeister Volker Langrehr ließ es sich daher nicht nehmen, auch persönlich vor Ort zu sein.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.