Lokales

/lokales/streuobstwiese-besitzer-gesucht_10_111980532-21-.html/ / 1

Naturschutzstiftung-Heidekreis startet Aufruf zur Instandsetzung

Streuobstwiese: Besitzer gesucht

Ziel ist es, bestehende Streuobstwiesen als wichtigen Lebensraum zu erhalten. Foto: Naturschutzstiftung Heidekreis
Ziel ist es, bestehende Streuobstwiesen als wichtigen Lebensraum zu erhalten. Foto: Naturschutzstiftung Heidekreis
WALSRODE - 24. Januar 2021 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Das im Oktober 2020 begonnene und von der Leader Region Aller-Leine-Tal geförderte Projekt “Streuobst-Kulturlandschaft-Aller-Leine-Tal” der Naturschutzstiftung Heidekreis kann erste Erfolge vermelden. So konnten zwei neue Streuobstwiesen mit alten hochstämmigen Sorten angelegt und eine ältere Wiese instandgesetzt werden.

In der derzeitigen Projektphase konzentriert sich die Naturschutzstiftung Heidekreis auf die Instandsetzung älterer Streuobstwiesen. Um diese langfristig in ihrer Vitalität zu erhalten, bedürfen sie allerdings häufig einer fachgerechten Pflege. Dazu gehört neben Mahd oder Beweidung des Grünlandes unter den Obstbäumen auch der Schnitt der Gehölze. Bei der aus Projektmitteln geförderten Instandsetzung werden in einem ersten Schritt Garten- und Landschaftsbaubetriebe eine fachmännische Begutachtung vornehmen und anschließend Maßnahmen zur Instandsetzung durchführen. Darüber hinaus sollen abgestorbene Bäume durch neu gepflanzte Hochstämme regionaler Sorten ersetzt werden. Ziel der Maßnahmen ist es, bestehende Streuobstwiesen als wichtigen Lebensraum erhalten.

Um die Instandsetzung bestehender alter Streuobstwiesen in diesem Sinne durchzuführen zu können, sucht die Naturschutzstiftung Heidekreis nach weiteren interessierten Streuobstwiesenbesitzern. Melden können diese sich innerhalb des Projektgebietes. Dieses erstreckt sich über die Leader-Region Aller-Leine-Tal innerhalb des Heidekreises. Interessierte können sich bei Mirco Johannes unter (05191) 970875 oder per E-Mail an johannes@naturschutzstiftung-heidekreis.de melden.

An Umweltbildungsmaßnahmen interessierte Grundschulen oder Kindertagesstätten im Aller-Leine-Tal können sich ebenfalls gern bei der Naturschutzstiftung melden. Die Stiftung bietet die Kostenübernahme von streuobstpädagogischen Einheiten auf bestehenden Streuobstwiesen an, wobei die Inhalte auf den Lehrplan abgestimmt werden können. Mögliche Inhalte sind zum Beispiel Insekten, Honigbienen, Obstsorten und Baumpflanzungen.

Mehr Informationen gibt es auch unter www.naturschutzstiftung-heidekreis.de/streuobst-kulturlandschaft-aller-leine-tal/.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.