Lokales

Schon lange vor der Eisenbahn in den 1890er Jahren hielt die moderne Technik Einzug in das Kreisgebiet. Vor 150 Jahren kam es im damaligen Amt Fallingbostel zu einer Revolution im Bereich der Kommunikation.

Teure Telegramme und die Walsroder “Klingelfee”

Bis 1902 gab es in Fallingbostel nur einen öffentlichen Telefonanschluss im Postgebäude an der Cellerstraße (heute Vogteistraße): Dort konnte man auch Telegramme aufgeben. 1872 war der Ort als erster im Kreis ans Telegrafennetz angeschlossen worden.Foto: Stadtarchiv Bad Fallingbostel
Bis 1902 gab es in Fallingbostel nur einen öffentlichen Telefonanschluss im Postgebäude an der Cellerstraße (heute Vogteistraße): Dort konnte man auch Telegramme aufgeben. 1872 war der Ort als erster im Kreis ans Telegrafennetz angeschlossen worden.Foto: Stadtarchiv Bad Fallingbostel
WALSRODE - 31. Mai 2022 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Am 1. Juni 1872 wurde am Sitz der Verwaltung in Fallingbostel die erste Telegrafenleitung verlegt. Die in den 1830er Jahren entwickelte elektrische Telegrafie bot zu der Zeit die schnellste Möglichkeit zur Übermittlung von Informationen. Mit speziell

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung