Lokales

/lokales/trunkenheitsfahrten-am-wochenende_10_111954366-21-.html/ / 1

Tankbetrug und Unfall unter Alkoholeinfluss

Trunkenheitsfahrten am Wochenende

tookapic - pixabay
tookapic - pixabay
WALSRODE - 15. November 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Gleich vier unter Alkoholeinfluss stehende Verkehrsteilnehmer beschäftigten die Polizei im Heidekreis am Wochenende. Zunächst wurden die Beamten des Polizeikommissariats Bad Fallingbostel von ihren Kollegen der Autobahnpolizei Langwedel um Unterstützung gebeten: Der Fahrer eines BMW hatte auf der Rastanlage Goldbach an der A 27 getankt und war ohne zu bezahlen davongefahren.

Die Fahndung auf der Autobahn im Bereich des Walsroder Dreiecks verlief erfolgreich. Bei der Kontrolle des 47-Jährigen aus Sachsen stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, eine Strafanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurde dann ein Autofahrer aus Munster einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizeibeamten bemerkten, dass der 42-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab 1,39 Promille. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein. Des Weiteren konnte der Autofahrer auch keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Ein Strafverfahren diesbezüglich wurde ebenfalls eingeleitet.

Am Sonnabendabend kam eine 32-jährige Walsroderin alleinbeteiligt mit ihrem Auto auf der L 163 zwischen Vierde und Bad Fallingbostel von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde sie leicht verletzt und ihr Wagen beschädigt. Bei der Aufnahme des Verkehrsunfalls stellten die Beamten auch bei ihr Atemalkoholgeruch fest. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Am frühen Sonntagmorgen fiel der Polizei schließlich ein Fiat Punto durch seine Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle des 21-jährigen Fahrers, der in Walsrode wohnt, wurde festgestellt, dass die Ursache für seine Fahrweise an seiner Alkoholisierung gelegen haben könnte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,33 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.