Lokales

/lokales/ueberlastung-an-schulen-macht-krank_10_111609561-21-.html/ / 1

Demonstration am Landtag mit Beteiligung aus dem Heidekreis: GEW will mehr Geld für Bildung

“Überlastung an Schulen macht krank”

Für bessere Bedingungen auf der Straße: An der GEW-Demo in Hannover nahmen auch Mitglieder aus dem Heidekreis teil.red
Für bessere Bedingungen auf der Straße: An der GEW-Demo in Hannover nahmen auch Mitglieder aus dem Heidekreis teil.red
WALSRODE - 25. Oktober 2018 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Nach der Teilnahme von Mitgliedern des GEW-Kreisverbands (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) an einer Demonstration in Hannover bekräftigt die Organisation ihre Forderungen. “Die Politik muss endlich handeln. Die Überlastung der Beschäftigten an den Schulen macht viele krank. Das darf nicht länger hingenommen werden”, sagte der Kreisvorsitzende Egon Hilbich.

Zufrieden zeigte er sich mit der Beteiligung an dem Protestmarsch von knapp 3000 Teilnehmenden, die deutlich höhere Bildungsinvestitionen in Niedersachsen verlangen sowie eine Abkehr von der “Schuldenbremse, die zur Bildungsbremse verkommt”.

Anlässlich der ersten Landtags-Beratung zum Haushaltsentwurf 2019 forderte die GEW eine Anhebung der Besoldung für verbeamtete Grund-, Haupt- und Realschullehrkräfte von A 12 auf A 13 (Tarifbeschäftigte von E 11 auf E 13). Sie erhalten bisher monatlich bis zu 500 Euro brutto weniger als Lehrkräfte anderer Schulformen. Für die pädagogischen und therapeutischen Fachkräfte will die GEW ein Ende der Zwangsteilzeit erreichen. Mehr als 1000 Beschäftigte dieser Berufe dürfen in Niedersachsen derzeit maximal 80 Prozent arbeiten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.