Lokales

/lokales/uebung-unfall-mit-chemikalien_10_111767753-21-.html/ / 1

Feuerwehr Dorfmark stellt sich Szenario mit “auslaufenden Gefahrstoffen”

Übung: Unfall mit Chemikalien

Mit Schutzanzügen wurde geprobt. Foto: Timo Krüger
Mit Schutzanzügen wurde geprobt. Foto: Timo Krüger
DORFMARK - 05. September 2019 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Bei den Einsatzkräften der Feuerwehr Dorfmark ertönten um kurz vor 19 Uhr die Funkalarmempfänger. Mit dem Stichwort “auslaufende Gefahrstoffe” wurden sie zu einem Gewerbebetrieb in die Leerenstraße alarmiert. Dort stellten sie schnell fest, dass es sich dabei um eine Alarmübung handelt.

Die Übungslage sah vor, dass beim Umgang mit Gefahrstoffen zwei 1000-Liter-Gebinde leckgeschlagen waren und sich diese Chemikalien nun mischten, was zu einer ungewollten Reaktion führte. Zwei Mitarbeiter kamen laut des Übungsplans mit den Stoffen in Kontakt und wurden dabei verletzt.

Nach der groben Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter Stefan Weißenborn, ging sofort ein Trupp mit leichter Schutzkleidung zur Menschenrettung vor und brachte diese sicher aus dem Gefahrenbereich.

Da für das Umpumpen der Chemikalien weiteres Spezialgerät benötigt wurde, kamen Kräfte des Gefahrgutzuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt ebenfalls zum Einsatz. Diese gingen mit Schutzanzügen vor und pumpten die beschädigten Gebinde ab.

Die Übungsorganisatoren, Timo Krüger und Folkard Boyer, waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Sie dankten der Firma IBS Scherer für die Bereitstellung des Übungsgeländes und betonen, dass die dargestellte Schadenslage deutlich über dem reellen Gefahrenpotenzial des Betriebes liegt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.