Lokales

/lokales/ulrike-wiechmann-wrede-tritt-erneut-an_10_112052867-21.html/ / 1

Die Hademstorfer Bürgermeisterin stellt sich am 12. September zur Wiederwahl - und hat einige Themen für die Gemeinde auf der Agenda.

Ulrike Wiechmann-Wrede tritt erneut an

Für die SPD Hademstorf kandidieren (von links): Heiko Kirchhoff, Florian Freitag, Jörn Stelter, Annemarie Gröninger-Kruse, Ulrike Wiechmann-Wrede, Andrea Welke, Holger Topp, Jorge Reich. Foto: SPD Hademstorf
Für die SPD Hademstorf kandidieren (von links): Heiko Kirchhoff, Florian Freitag, Jörn Stelter, Annemarie Gröninger-Kruse, Ulrike Wiechmann-Wrede, Andrea Welke, Holger Topp, Jorge Reich. Foto: SPD Hademstorf
27. Juli 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

In Hademstorf trafen sich SPD-Mitglieder und interessierte parteiunabhängige Mitbürger und Mitbürgerinnen zur Vorbereitung der Gemeinderatswahl am 12. September. Bürgermeisterin Ulrike Wiechmann-Wrede möchte sich auch weiterhin für das Wohl und die Entwicklung der Gemeinde und die Belange aller Bürger und Bürgerinnen einsetzen und freut sich über die Mitstreiter und Mitstreiterinnen, die für den Gemeinderat erneut oder zum ersten Mal kandidieren wollen. Auf der SPD-Liste trete nun ein “vielseitiges Team” an. Ein gutes Betreuungsangebot im Kindergarten, die Stärkung der Dorfgemeinschaft und Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen und Verbänden, bedarfsgerechte Busverbindungen, schnelles Internet, nachhaltige Bewirtschaftung und Unterhaltung der öffentlichen Einrichtungen, sozialverträgliche und umweltschonende Nutzung der örtlichen Ressourcen und eine solide Finanzpolitik haben die Kandidatinnen und Kandidaten für Hademstorf gemeinsam im Blick.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.