Lokales

/lokales/unfaelle-im-stundentakt_10_111990639-21.html/ / 1

Unangepasste Geschwindigkeit bei eisglatter Fahrbahn führt zu Kollisionen, 54-Jähriger stirbt bei Zusammenstoß im Nachbarlandkreis

Unfälle im Stundentakt

Symbolbild: benjaminnolte_stock.adobe
Symbolbild: benjaminnolte_stock.adobe
WALSRODE - 16. Februar 2021 - 12:42 UHR - VON REDAKTION

Bei einsetzendem Schneefall und Eisregen kam es am Montag ab den Nachmittagsstunden im Heidekreis zu insgesamt elf Verkehrsunfällen, deren Ursache laut Polizei auf nicht angepasste Geschwindigkeit bei entsprechenden Witterungsverhältnissen zurückzuführen sei. Insgesamt wurden sechs Personen leicht verletzt. “Auffällig ist in diesem Zusammenhang”, so Polizeisprecher Olaf Rothardt, “dass es sich überwiegend um jüngere Fahrer handelte”. Allerdings kam es auch zu einem Todesfall im Nachbarlandkreis Rotenburg.

Überholen auf schnee- und eisbedeckter Fahrbahn

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Walsrode verlor gegen 16.45 Uhr auf der winterglatten K 148 die Kontrolle über sein Auto, als er ein anderes Fahrzeug überholte. Er prallte gegen einen Baum und wurde dabei leicht verletzt. Gegen 16.35 Uhr verlor ein 24-jähriger Walsroder auf der B 440 in Richtung Kroge ebenfalls beim Überholen auf der schnee- und eisbedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem Baum. Der junge Mann blieb unverletzt, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

A 7 bei Bispingen: Transporter überschlägt sich

Gegen 17.35 Uhr kam ein mit drei Personen besetzter Pkw auf der K 1 bei Schneverdingen auf gerader, winterglatter Straße bei etwa 50 bis 60 Stundenkilometern ins Rutschen, drehte sich um die eigene Achse und landete im linken Seitengraben. Die Insassen im Alter zwischen 22, 20 und 16 Jahren wurden leicht verletzt. Ein 30-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Hamburg verlor gegen 20.20 Uhr auf der A 7 bei Bispingen die Kontrolle über seinen Transporter, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und trug ebenfalls nur leichte Verletzungen davon.

Ein 18-jähriger Heranwachsender verlor innerorts auf der L 171 in Schneverdingen gegen Mitternacht auf schneematschbedeckter Straße die Kontrolle über seinen BMW, rutschte über die Gegenfahrbahn und den Gehweg und prallte anschließend in ein Wohn- und Geschäftshaus. Der Schneverdinger wurde leicht verletzt, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Gebäude wurde beschädigt.

Tödlicher Zusammenstoß bei Hemslingen

Auf der B 71 zwischen Hemslingen und Brockel, an der Landkreisgrenze Rotenburg-Heidekreis, kam ein 54-jähriger Autofahrer ums Leben. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor eine 29-jährige Autofahrerin am Nachmittag bei einsetzendem Eisregen die Kontrolle über ihren Wagen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte ihr Wagen mit dem entgegenkommenden Fahrzeug des 54-Jährigen. Beide Beteiligte wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.