Lokales

/lokales/unterstuetzung-bei-raeumung-wegen-bombe_10_112037604-21-.html/ / 1

Unterstützung bei Räumung wegen Bombe

Überregionale Einsätze sind für die Helfer aus dem Heidekreis kein Einzelfall.Foto: Johanniter
Überregionale Einsätze sind für die Helfer aus dem Heidekreis kein Einzelfall.Foto: Johanniter
SCHWARMSTEDT - 18. Juni 2021 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Rund 16.000 Menschen mussten jüngst ihre Wohnungen im hannoverschen Stadtteil Misburg verlassen. Dort waren bei Bauarbeiten zwei amerikanische Zehn-Zentner-Bomben gefunden worden, die noch am Abend entschärft werden konnten.

Zur Unterstützung der Evakuierung der Anwohner waren insgesamt etwa 820 Helferinnen und Helfer aller Hilfsorganisationen im Einsatz. Davon übernahmen auch 150 Kräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe eine von vier Betreuungsstellen sowie den Transport von eingeschränkten Menschen und versorgten die zu betreuenden Personen mit Essen und Getränken.

Auch die Johanniter aus dem Ortsverband Aller-Leine waren mit neun Helfern, zwei Rettungswagen und einem Krankentransportwagen dabei.

Überregionale Einsätze sind für die Helfer aus dem Heidekreis kein Einzelfall. Bereits in der Vergangenheit hat der Ortsverband Aller-Leine bei Bombenräumungen in Hannover unterstützt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.