Lokales

/lokales/vier-mittwochskonzerte-im-sommer_10_112050536-21-.html/ / 1

Ersatzprogramm für die beliebte Reihe “Sommerserenade” in Bad Fallingbostel: Sine Limite zum Auftakt am 28. Juli

Vier Mittwochskonzerte im Sommer

“Die Welt, die Monden ist”: Mit ihrem Programm schafft Sine Limite auf besondere Weise eine Verbindung von Alt und Neu, von Musik und Text und von Leben und Liebe. Foto: Organisationsteam Mittwochskonzerte
“Die Welt, die Monden ist”: Mit ihrem Programm schafft Sine Limite auf besondere Weise eine Verbindung von Alt und Neu, von Musik und Text und von Leben und Liebe. Foto: Organisationsteam Mittwochskonzerte
BAD FALLINGBOSTEL - 21. Juli 2021 - 22:30 UHR - VON REDAKTION

Der Turm der Kirche in Bad Fallingbostel ist umgeben von einem Gerüst, weil die Außenfassade instandgesetzt wird. Doch musikliebende Besucher sollten sich davon nicht abschrecken lassen, denn auch, wenn die beliebte Atmosphäre der Sommerserenaden-Abende mit großem Sektempfang auf dem Kirchberg in diesem Jahr nicht geboten werden kann, gibt es doch immerhin die vierteilige Musikreihe “Mittwochskonzerte” in der St. Dionysius-Kirche Bad Fallingbostel.

Den Auftakt macht “Sine Limite” mit Elisabeth Schwanda an der Flöte, Yo Hirano an der Orgel, und Eva Politt an der Violine und Gesang sowie die Sprecherin Margarete Jobmann. In diesem Konzertprogramm wird die Zeit angehalten, um in Gedichten und Musik Stille und Besinnung, Liebe, Lust und Verlust zu erfahren. Auf besondere Weise gelingt dabei eine Verbindung von Alt und Neu, von Musik und Text und von Leben und Liebe.

Programm der Mittwochskonzerte, jeweils von 20 bis 21 Uhr: Am 28. Juli wird es besinnlich-meditativ mit dem Barockensemble “Sine Limite” mit ihrem Programm “Die Welt, die Monden ist”. Am 4. August spielt das “Trio Dreisam” mit Klarinette, Cello und Klavier. Die drei Musiker nehmen ihr Publikum mit in die Welt der Werke von Beethoven, Bruch und Rota.

Am 25. August gibt Kreiskantor Holger Brandt ein Orgelkonzert “Kühne Virtuosen - Norddeutsche Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts”. Zum Abschluss am 1. September spielt das in der Region bekannte Posaunenquartett “Opus 4”. Ihr Motto lautet: “Wir waren nie weg!”

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Hinweis: Ein Hygienekonzept liegt vor, die Besucherinnen und Besucher tragen bis zu ihren Plätzen einen Mund-Nasen-Schutz. Eine Registrierung per Luca-App ist möglich, ansonsten, wie gewohnt, schriftlich vor Ort.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.