Lokales

/lokales/von-luftschutzbunkern-und-schiepulverfabrik_10_112155081-21-.html/ / 1

Der Kulturverein Bomlitz bietet eine Führung durch die Eibia an.

Von Luftschutzbunkern und Schießpulverfabrik

Die Eibia bringt noch heute viele Relikte des Zweiten Weltkrieges hervor. Foto: Kulturverein Forum Bomlitz
Die Eibia bringt noch heute viele Relikte des Zweiten Weltkrieges hervor. Foto: Kulturverein Forum Bomlitz
BOMLITZ - 20. April 2022 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Am kommenden Sonntag, 24. April wird der Historiker Thorsten Neubert-Preine eine Führung durch das ehemalige Industriegelände in der Eibia leiten und historische Zusammenhänge erläutern. Organisiert wird die Veranstaltung vom Kulturverein Forum Bomlitz, und sie beginnt um 14 Uhr. Im Anschluss an die Führung soll eine Original-Elektrokarre aus der damaligen Eibia, die in Bomlitz gelagert wird, präsentiert werden.

Die Relikte des Bomlitzer “Denkorts” Eibia sind stumme Zeugen einer dunklen Vergangenheit. Die größte Pulverfabrik im Dritten Reich war ein Pfeiler der Rüstungsindustrie im Zweiten Weltkrieg. Zu Spitzenzeiten arbeiteten dort 6000 bis 7000 Fremd- und Zwangsarbeiter. Eine Anmeldung ist notwendig per E-Mail an anmelden@forum-bomlitz .de oder unter 0163/ 1650184. Dabei wird auch der Treffpunkt mitgeteilt. Alle Interessierten sind zur kostenlosen Teilnahme eingeladen. Die Teilnehmenden werden gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung mit sich zu führen und die Hygieneanweisungen vor Ort zu befolgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.