Lokales

/lokales/vorbereitet-auf-die-neue-verantwortung_10_111985428-21-.html/ / 1

Johanniter-Fortbildung zur “Organisatorischen Leitung Rettungsdienst” / Koordination bei Großschadenlagen

Vorbereitet auf die neue Verantwortung

Leitung des Bereiches Bevölkerungsschutz und Sanitätsdienst im Ortsverband Aller-Leine: Julian Redlich, Diana Gorskova und Christian Simon nach der erfolgreichen Fortbildung.Foto:JUH/D. Gorskova
Leitung des Bereiches Bevölkerungsschutz und Sanitätsdienst im Ortsverband Aller-Leine: Julian Redlich, Diana Gorskova und Christian Simon nach der erfolgreichen Fortbildung.Foto:JUH/D. Gorskova
SCHWARMSTEDT - 06. Februar 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Langjährige Rettungsdienstler und Ehrenamtliche aus dem Johanniter Ortsverband Aller-Leine haben erfolgreich an einer Fortbildung zur “Organisatorischen Leitung Rettungsdienst” teilgenommen. Die Rettungsdienstmitarbeiter Diana Gorskova, Julian Redlich und Christian Simon bilden gemeinsam die Leitung des ehrenamtlichen Bereiches Bevölkerungsschutz und Sanitätsdienst im Ortsverband Aller-Leine in Schwarmstedt. Mit ihrer Qualifikation als Notfall- oder Rettungssanitäter, ihrer langjährigen Berufserfahrung und der bestandenen Fortbildung werden sie bei Großschadenlagen, die mit einem Massenanfall von Verletzten, Erkrankten, Betroffenen oder zu Betreuenden einhergehen und die mit den üblichen Kapazitäten des Rettungsdienstes nicht bewältigt werden können, die organisatorische Leitung im Rettungsdienst übernehmen.

Die Aufgaben liegen in der Beurteilung der Schadenlage aus medizinisch-organisatorischer Sicht, wie etwa in der Art und dem Ausmaß des Schadens, die Art der Verletzungen oder Erkrankungen, die Anzahl Betroffener und die Koordination der vorhandenen Kräfte und Einheiten sowie der medizinischen Ausrüstung und des Gerätes. Der Organisatorischen Leitung unterliegt auch die Einrichtung von Patientenablagen und Behandlungsplätzen sowie die Kommunikation zwischen der Einsatzstelle, der örtlicher Einsatzleitung und der Leitstelle. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Organisation eines möglichen Abtransports von Verletzten, Erkrankten oder zu betreuenden Personen in Krankenhäuser oder weitere Unterkünfte.

Im Rahmen der Fortbildung standen taktische und gesetzliche Grundlagen ebenso auf dem Lehrplan wie Wahrnehmungen im Einsatz, Nachbereitung abgeschlossener Einsätze und Planübungen mit virtuell realistisch dargestellten Situationen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.