Lokales

/lokales/walsroder-obstradler-viel-positive-resonanz_10_111926699-21.html/ / 1

Teilstrecke der Route entlang Walsroder Streuobstwiesen aktuell nicht befahrbar: Straßenarbeiten im Bereich Benzen und Schneeheide

“Walsroder Obstradler”: Viel positive Resonanz

Viel zu entdecken: Die Obstradler-Route kommt bei den Fahrradfahrern gut an. Infotafeln und QR-Codes machen eine Fahrt noch interessanter. Fotos: BUND
  • Bild 21
Viel zu entdecken: Die Obstradler-Route kommt bei den Fahrradfahrern gut an. Infotafeln und QR-Codes machen eine Fahrt noch interessanter. Fotos: BUND
WALSRODE - 10. September 2020 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Nach langer Planungs- und Vorbereitungszeit wurde der “Walsroder Obstradler” vor gut zwei Monaten offiziell eröffnet. Die Mitglieder der Walsroder BUND-Gruppe, die maßgeblich an den Planungen der Radroute entlang von Streuobstwiesen rund um Walsrode beteiligt waren, haben bereits viele positive Rückmeldungen bekommen. Aktuell müssen sie allerdings darauf hinweisen, dass ein Teilabschnitt nicht befahrbar ist: Die Strecke zwischen Benzen und Schneeheide sei wohl noch bis Ende des Jahres wegen Straßenarbeiten gesperrt. Im weiteren Verlauf in Schneeheide gebe es durch Kanalarbeiten ebenfalls Sperrungen, die jedoch größtenteils mit dem Fahrrad passiert werden könnten, so Katharina Lohrie vom BUND. Sie empfiehlt, den Bereich südwestlich der A 27 entweder ganz zu vermeiden und von Walsrode aus über Meirehmen oder den Helmser Kirchweg Richtung Fulde (beziehungsweise umgekehrt) zu fahren - oder aber einen größeren Bogen über Hollige zu planen.

Eine Karte dabei zu haben sei auf jeden Fall hilfreich, ergänzt Sigrid Ahlert vom BUND, da leider auch schon in der kurzen Zeit einige Wegweiser umgefahren worden sind, sie sollen jedoch zeitnah ersetzt werden. An sich ist die Route komplett mit dem roten Apfel-Logo aber in beiden Richtungen ausgeschildert. Fehlt dieser an einer Kreuzung, sollen sich die Radler an den weiß-grünen Radwegeschildern orientieren. Um einen “Schilderwald” zu vermeiden, sollten auf Wunsch der Stadt keine zusätzlichen Obstradler-Wegweiser installiert werden. An den meisten Infotafeln führt auch ein QR-Code zur Karte.

Zwei neue Runden sind geplant

Der Obstradler-Flyer mit der entsprechenden Karte ist bei der Walsroder Tourist-Information an der Langen Straße erhältlich. Im Internet kann man sich den Flyer wie auch die Karte beziehungsweise die gpx-Daten der Tour ebenfalls herunterladen unter www.bund-heidekreis.de/ortsgruppe-walsrode/obstradler. Auf dieser Seite finden sich auch immer aktuelle Informationen zur Strecke und in Kürze weitere Informationen zu den Streuobstwiesen entlang der Route.

Auch Fragen wurden an die BUND-Gruppe herangetragen, insbesondere nach der Erlaubnis, das Obst entlang der Strecke zu ernten. Dazu heißt es seitens der Stadt Walsrode, dass Obst von städtischen Wiesen auf eigene Gefahr frei geerntet werden dürfe. Die auf der Karte als “privat” gekennzeichneten Obstwiesen, wozu auch die “Kirchenwiese” (Nr. 11) gehört, dürfen nicht betreten werden beziehungsweise nur nach einer Rücksprache mit dem Besitzer oder Pächter.

Anregungen von begeisterten Radlern gab es auch dahingehend, weitere Streuobstwiesen im Stadtgebiet mit einzubinden. Die Überlegungen gehen dahin, eine oder zwei Ergänzungsrunden zu planen, Richtung Düshorn/Bockhorn und in die andere Richtung nach Altenboitzen/Böhme.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.