Regen
19 ° C - Regen
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/wandernadeln-digital-sammeln_10_111892567-21-.html/ / 1

Heidschnuckenweg: Mit moderner Technik die persönliche Route dokumentieren

Wandernadeln digital sammeln

Traumhafte Strecke: Über den Wilseder Weg auf dem Heidschnuckenweg im Heidekreis unterwegs. Foto: Landkreis Heidekreis
Traumhafte Strecke: Über den Wilseder Weg auf dem Heidschnuckenweg im Heidekreis unterwegs. Foto: Landkreis Heidekreis
WALSRODE - 16. Juni 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Weite Heideflächen und alte Buchenwälder, verwunschene Wege, kleine Täler, plätschernde Bäche: Der Heidschnuckenweg bietet ein ausgezeichnetes Wandererlebnis und ist eines der touristischen Highlights in der Lüneburger Heide. Nicht umsonst gehört der Heidschnuckenweg zu den 14 hochwertigsten deutschen Wanderwegen, den Top Trails of Germany, und zieht Wanderbegeisterte aus ganz Deutschland an. Mit moderner Technik können Besucher künftig ihre Routen dokumentieren, digital Punkte sammeln und sich eine der begehrten Wandernadeln sichern. Das geht ganz einfach: Nur kostenlos die App “SummitLynx” herunterladen, anmelden und losstarten. Für alle, die ihre Wanderung klassisch dokumentieren möchten, werden die Stempelstationen auf dem Heidschnuckenweg aber beibehalten.

Auf dem Heidschnuckenweg kann man auf rund 223 Kilometern und 13 Etappen unterwegs sein und die schönsten Flecken der Region erkunden. “Mit dieser Wandernadel zeigen wir einmal mehr, dass die Top Trails in Deutschland und der Heidschnuckenweg zeitgemäßes Wandern bieten”, sagt Christiane Vogt, Projektkoordinatorin des Heidschnuckenweges und Mitarbeiterin in der Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung des Landkreises Harburg. Mit dem Profil in der App können die Wandernadeln im Tourenbuch gesammelt werden. Pro Etappe sind zwischen drei bis fünf Nadeln zu tracken, um so am Ende der Wanderung nachzuweisen, dass die gesamte Etappe gewandert wurde. Auf diese Weise können die digitalen Wandernadeln Etappe für Etappe gesammelt werden, um zu einem Explorer, Adventurer oder gar zum Hero zu werden.

Wichtig ist, das GPS auf dem Smartphone einzuschalten, Internet ist dagegen nicht erforderlich. Wenn der jeweilige Kon-trollpunkt der Etappe auf dem Heidschnuckenweg erreicht ist, muss die App gestartet werden. So registriert das System, dass der Wanderer die Station auch wirklich passiert hat.

Weitere wissenswerten Informationen rund um den Heidschnuckenwanderweg finden Interessierte auch im Internet unter www.heidschnuckenweg.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.