Lokales

/lokales/wasser-ganz-neu-entdecken_10_111872906-21-.html/ / 1

“Tag der kleinen Forscher” am 16. Juni geplant / Kostenfreies Aktionsmaterial

Wasser ganz neu entdecken

Was für ein Meerestier mag das (gewesen) sein? Kleine Forscher finden es heraus.Foto: Aktion Tag der kleinen Forscher
Was für ein Meerestier mag das (gewesen) sein? Kleine Forscher finden es heraus.Foto: Aktion Tag der kleinen Forscher
WALSRODE - 24. April 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Der jährlich stattfindende “Tag der kleinen Forscher” ist ein bundesweiter Mitmachtag der Stiftung “Haus der kleinen Forscher”, der in diesem Jahr am 16. Juni stattfinden soll. Alle Kitas, Horte und Grundschulen sowie Interessierte sind eingeladen, sich am Aktionstag zu beteiligen und die spannenden Materialien zum Mitforschen zu nutzen. Ab diesem Jahr ist das Aktionsmaterial kostenfrei zu bestellen oder herunterzuladen unter hdkf.de/aktionsmaterial. Grund dafür ist unter anderem die Ressourcenschonung. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie kann so im Homeoffice schon vorbereitend damit gearbeitet werden.

Seit dem Jahr 2010 beteiligen sich an dem “Tag der kleinen Forscher” immer wieder viele Kitas im Heidekreis. Am Aktionstag selbst und in den Wochen davor und danach gehen Kinder in ganz Deutschland auf Entdeckungs- und Forscherreise. Wie bisher auch, kann der Aktionstag individuell zu einer passenden Zeit durchgeführt werden. Das Motto lautet 2020: “Von der Quelle bis ins Meer - Wasser neu entdecken!” Die Mädchen und Jungen lernen, dass Wasser mal blau und mal türkis sein kann, dass es laut und leise ist, lebensnotwendig und erfrischend, gleichzeitig aber auch kraftvoll und zerstörerisch. Wasser steckt in der Tomate, dem Weizenkorn und der Baumwolle, aus der Kleidung hergestellt wird. Wasser reinigt und löscht Durst. Außerdem lernen Kinder Wasser als lebenswichtige Ressource schätzen.

Eltern finden Experimente und Anregungen zum Forschen und Entdecken für zu Hause, im Garten und im Wald auf www.haus-der-kleinen-forscher.de. Wer mag, kann die Ergebnisse des Forschens gemeinsam mit den Kindern dokumentieren und wiederholt besprechen. Darüber nachdenken, was passiert ist, was beobachtet wurde, was als nächstes getan und probiert wurde, ist ein prima Einstieg ins naturwissenschaftliche Denken. Es schult die Denkfähigkeit und das Bewusstsein über eigene Lernerfolge.

Eine Möglichkeit der Dokumentation von Forscher-Ergebnissen ist zum Beispiel Bilder zu malen oder Fotos zu machen. Für Kinder im Kindergartenalter gilt dabei: Jedes Ergebnis ist richtig. Die spannenden Forscheraktionen können mit den Hashtags #TagderkleinenForscher, #HausderkleinenForscher, #gutefrüheBildung und #guteBildungfüralleKinder auf den Sozialen Medien-Kanälen wie Facebook (www.facebook.com/KleineForscher/), Twitter (twitter.com/KleineForscher) und Instagram (instagram.com/kleine_forscher) eingestellt werden. Der Umgang mit diesen kann ebenfalls als Lernprozess und motivierender Anreiz betrachtet werden.

Für Informationen und Fragen steht die lokale Netzwerkkoordinatorin und Diplom-Pädagogin Corinna Bautsch unter (05195) 4059102 oder per E-Mail an hausderkleinenforscher_heidekreis@email.de gern zur Verfügung. Weitere Details zum bundesweiten “Tag der kleinen Forscher” am 16. Juni sind auch zu finden auf der Homepage tag-der-kleinen-forscher.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.