Lokales

/lokales/wenn-der-rettungswagen-befreit-werden-muss_10_112075297-21-.html/ / 1

Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Bad Fallingbostel

Wenn der Rettungswagen befreit werden muss

Beim Pkw-Brand mussten nur noch Restlöscharbeiten vorgenommen werden. Foto: Feuerwehr
Beim Pkw-Brand mussten nur noch Restlöscharbeiten vorgenommen werden. Foto: Feuerwehr
BAD FALLINGBOSTEL - 22. September 2021 - 19:30 UHR - VON REDAKTION

Ein arbeitsreicher Montag, 20. September, liegt hinter den ehrenamtlichen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Bad Fallingbostel. Zu insgesamt vier verschiedenen Einsätzen mussten sie innerhalb von 24 Stunden ausrücken. Den Anfang machte eine Alarmierung um 2.26 Uhr in der Früh. In der Kantstraße sollte es zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Gebäude gekommen sein. Die Einsatzkräfte konnten jedoch auch nach der Kontrolle mit der Wärmebildkamera keine Ursache mehr feststellen.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde von der Leitstelle eine brennende 20kV-Trafostation gemeldet. Die Feuerwehr ging in Bereitstellung und sicherte die Station ab, bis die Station von den Stadtwerken abgestellt werden konnte. Der dadurch bedingte Stromausfall in Teilen Bad Fallingbostels und Dorfmarks bekamen auch die freiwilligen Helfer zu spüren: Sie mussten die Hallentore der Feuerwache mit Muskelkraft anstelle der sonst üblichen Elektrik bedienen.

Am frühen Nachmittag ging dann eine weitere Alarmierung ein: Ein Rettungswagen hatte sich bei einem Einsatz im Kurpark festgefahren und kam ohne fremde Hilfe nicht mehr frei. Der Patient wurde an eine andere Rettungswagenbesatzung übergeben. Die Feuerwehr befreite den Rettungswagen mithilfe einer Seilwinde aus der misslichen Situation.

Kurz nach 19 Uhr waren die Einsatzkräfte dann ein weiteres Mal gefordert. Im Abfahrtsbereich der Autobahn 7 hatte ein Pkw Feuer gefangen. Das Feuer konnte vom Besitzer soweit abgelöscht werden, dass für die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten vorzunehmen waren.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.