Lokales

/lokales/wer-traut-sich-auf-die-rutschen_10_112014098-21.html/ / 1

Neue Attraktionen in den Freibädern in Bad Fallingbostel und Bomlitz - Saisonauftakt in der Kreisstadt Mitte Mai

Wer traut sich auf die Rutschen?

Im Aufbau: Beim Blick auf die Baustelle im Waldbad Bomlitz lässt sich schon erahnen, welchen Spaß Groß und Klein an diesem Freizeitvergnügen haben werden.Foto: Bädergesellschaft Böhmetal
Im Aufbau: Beim Blick auf die Baustelle im Waldbad Bomlitz lässt sich schon erahnen, welchen Spaß Groß und Klein an diesem Freizeitvergnügen haben werden.Foto: Bädergesellschaft Böhmetal
BOMLITZ - 16. April 2021 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Ungeachtet der aktuellen Corona-Situation tut sich etwas in den Freibädern in Bomlitz und Bad Fallingbostel: Jedes Bad bekommt als neue Attraktion eine neue Rinnenrutsche, beziehungsweise eine Großrutsche. Im Waldbad Bomlitz sind die Träger für die Großrutsche bereits aufgestellt und die Bahnteile angeliefert. Auch im Bad Fallingbosteler Lieth-Bad beginnt kurzfristig der Aufbau einer neuen Rinnenrutsche.

Die Erneuerung der Rutschen und weitere Investitionen im Bäderbereich, insbesondere im Waldbad, erfordern Aufwendungen in Höhe von rund 550.000 Euro und belegen die eindeutige Position der Städte Bad Fallingbostel und Walsrode, die Bäderlandschaft im Südkreis trotz der notwendigen kommunalen Zuschüsse zu erhalten und attraktiv auszugestalten. Finanzielle Unterstützung für die Erneuerung der Rutschen in Höhe von rund 176.000 Euro gab es auch von der EU über das Leaderprojekt zur Förderung des Tourismus im ländlichen Raum.

Öffnungszeiten, Nutzungsbedingungen und Saisonverlauf sind voraussichtlich auch noch im Jahresverlauf 2021 abhängig von der Corona-Situation und von gesetzlichen oder behördlichen Vorgaben. Geht es nach der Bädergesellschaft, so wird das Lieth-Freibad in diesem Jahr der Vorreiter bei den Öffnungszeiten sein und ab Mitte Mai zunächst nachmittags für Badegäste zur Verfügung stehen. Das Waldbad Bomlitz steht Ende Mai/Anfang Juni mit den bekannten Haupt- sowie Nebensaisonzeiten zur Verfügung.

Mit der Öffnung der Bäder gilt auch ein neues Karten- und Preisangebot. Neben den Einzelkarten wird es nur noch zeitlich unbegrenzt gültige und übertragbare Geldwertkarten geben. Für Geldwertkarteninhaber wird zusätzlich zu dem Basisrabatt in den Freibädern ein weiterer Nachlass von 20 Prozent beim Eintritt in die Freibäder berücksichtigt. Dies bedeutet je nach Kartenwert Gesamtnachlässe von 28 bis zu 41 Prozent auf den regulären Eintritt von aktuell vier Euro für Erwachsene und zwei Euro für Jugendliche.

Die Bädergesellschaft hofft somit, dass die Badegäste und Sportvereine das regionale Angebot “vor der eigenen Haustür” trotz Corona-Einschränkungen rege nutzen werden und damit mindestens zum Erhalt der Bäderlandschaft vor Ort beitragen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.