stark bewölkt
13 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/wichtige-hinweise-zur-briefwahl_10_111841867-21-.html/ / 1

Wahlbenachrichtigungskarten zu Kommunalwahlen wurden zugestellt

Wichtige Hinweise zur Briefwahl

ra2 studio - stock.adobe
ra2 studio - stock.adobe
WALSRODE - 06. Februar 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

In den vergangenen Tagen erhielten die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger Walsrodes ihre Wahlbenachrichtigung zu den Kommunalwahlen am 8. März. Die Wahlbenachrichtigung enthält auch wichtige Hinweise zur Briefwahlmöglichkeit.

Die Stadt Walsrode weist darauf hin, dass nur wählen kann, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein erhalten hat. Alle rund 25.500 Walsroder Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, werden durch Wahlbenachrichtigungskarten über nähere Einzelheiten zur Teilnahme an den Kommunalwahlen unterrichtet.

Wer bis zum Ende der kommenden Woche (Sonnabend) keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend mit dem Bürgerbüro im Rathaus, Lange Straße 22, (05161) 9770, in Verbindung setzen.

Es ist guter demokratischer Brauch, dass man am Wahltag selbst zum Wahllokal geht. Jede Wählerin und jeder Wähler kann aber auch von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen. Im Bürgerbüro des Rathauses besteht ab sofort die Möglichkeit, zu folgenden Zeiten die Briefwahl an Ort und Stelle auszuüben: Montag, Dienstag, Donnerstag, von 8.30 bis 17 Uhr, und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr.

Der für die Briefwahl erforderliche Wahlschein und die Briefwahlunterlagen können schriftlich, unter anderem per Fax, E-Mail oder mündlich (nicht telefonisch und nicht per SMS) beantragt werden. Ein Antragsvordruck befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte, auf der auch die E-Mail-Adresse, Fax-Nummer und weitere Einzelheiten zur Teilnahme an der Wahl angegeben sind. Eine Eingabemaske gibt es unter www.stadt-walsrode.de.

Briefwahlanträge müssen im Regelfall spätestens am Freitag, 6. März, um 13 Uhr vorliegen. Auf diese Frist weist die Stadt Walsrode besonders hin.

Nur wer schriftlich erklärt, wegen einer plötzlichen Erkrankung den Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufsuchen zu können, kann den Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen noch bis zum Wahlsonntag, 15 Uhr, beantragen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss seine Berechtigung schriftlich nachweisen. Im Übrigen schreiben die wahlrechtlichen Bestimmungen vor, dass die Briefwahlunterlagen an andere nur gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht (siehe Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte) ausgehändigt werden dürfen.

Der Wahlbrief muss spätestens am 8. März um 18 Uhr bei der Stadt Walsrode, (Anschrift auf dem Wahlbriefumschlag) eingegangen sein. Später eingehende Wahlbriefe können bei der Auszählung der Stimmen nicht mehr berücksichtigt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.